Zypern

Polizei findet fünftes Opfer

Mordserie auf Zypern: Leiche in Koffer entdeckt.

Ermittler haben auf Zypern das fünfte Opfer eines mutmaßlichen Serienmörders entdeckt. Die Leiche sei am Sonntag in einem Koffer auf dem Grund eines Baggersees südwestlich der Hauptstadt Nikosia gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Der 35-jährige Verdächtige, ein Offizier der zyprischen Armee, soll die Tötung von insgesamt sieben ausländischen Frauen und Kindern gestanden haben.

Der am Sonntag gefundene Körper befinde sich „in einem fortgeschrittenen Stadium der Zersetzung“, sagte der Sprecher. Die Leiche werde nun obduziert. Ob es sich um die Überreste einer Frau oder eines Kindes handelt, ließ er zunächst offen. In dem See war bereits zuvor eines der mutmaßlichen Opfer entdeckt worden. Die Polizei kündigte an, weiterhin nach einem dritten mutmaßlich in dem See versenkten Koffer mit menschlichen Überresten zu suchen.

Der noch nicht formell angeklagte Verdächtige erschien am Sonntag vor einem Gericht in Nikosia. Ermittler beschuldigten ihn der Vergewaltigung einer 19-jährigen Frau von den Philippinen. Die Frau habe Anzeige gegen den 35-Jährigen erstattet, der die Anschuldigungen in einer Vernehmung jedoch abgestritten habe. Das Gericht ordnete an, den Verdächtigen für weitere acht Tage in Untersuchungshaft zu behalten.

Dass die Mordserie jahrelang unentdeckt blieb, hatte auf Zypern für Skandal gesorgt. Den Behörden wird unter anderem vorgeworfen, aus Schlamperei und rassistischen Motiven Ermittlungen verschleppt zu haben. (afp)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion