Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bei einer Hausdurchsuchung hat die Polizei in Rio de Janeiro Nazi-Ausrüstung im Wert von 3 Millionen Euro entdeckt.
+
Bei einer Hausdurchsuchung hat die Polizei in Rio de Janeiro Nazi-Ausrüstung im Wert von 3 Millionen Euro entdeckt.

Brasilien

Nazi-Ausrüstung im Wert von drei Millionen Euro entdeckt

  • Marvin Ziegele
    VonMarvin Ziegele
    schließen

Die brasilianische Polizei macht bei einer Hausdurchsuchung einen überraschenden Fund. Es handelt sich um Relikte aus der Nazi-Zeit. 

Rio de Janeiro – Mit diesem Fund hat die brasilianische Polizei vermutlich nicht gerechnet. Am Mittwoch (06.10.2021) erklärten die Beamten der Polizei in der brasilianischen Metropole Rio de Janeiro, dass sie eine Sammlung von Nazi-Ausrüstungsgegenständen bei einer Hausdurchsuchung gefunden haben. Durchsucht wurde das Haus eines Mannes, der der Vergewaltigung einer Minderjährigen verdächtigt wird, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Konkret entdeckte die Polizei von Rio de Janeiro mehr als 1000 Gegenstände in der Wohnung des 58 Jahre alten Mannes. Darunter befanden sich Nazi-Uniformen, Zeitschriften, Gemälde, Insignien, Bilder von Adolf Hitler, sowie Flaggen und Medaillen aus der Zeit des Dritten Reichs. Darüber hinaus lagerte der Mann auch Waffen und Munition aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges.

Brasilien: Polizei in Rio de Janeiro macht millionenschweren Fund

„Er ist ein intelligenter und redegewandter Mann, aber er leugnet den Holocaust, ist homophob, pädophil und sagt, er jagt Homosexuelle“, sagte Luis Armond, der leitende Ermittler in diesem Fall, gegenüber Reuters. „Ich bin kein Arzt, aber er scheint mir ein wahnsinniger Psychopath zu sein“, so der Mann aus Brasilien* gegenüber der Nachrichtenagentur.

Der Besitzer der Nazi-Relikte wurde nun zusätzlich wegen illegalen Waffenbesitzes und Rassendiskriminierung angeklagt. Armond sagte, der Verdächtige stamme aus einer wohlhabenden Investorenfamilie und habe wahrscheinlich sein Erbe genutzt, um die Sammlung aufzubauen. Armond schätzte, dass eine hochrangige Nazi-Uniform etwa 250.000 Euro kosten würde. „Das ist etwas, das völlig ungewöhnlich und schockierend ist“, sagte er. Nun untersucht die Polizei in Rio de Janeiro die Verbindungen des Verdächtigen zu rechtsradikalen Gruppierungen. (Marvin Ziegele) *fr.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare