Unglück in Polen

Tour de Pologne: Rennradfahrer nach Horror-Sturz im künstlichen Koma

  • Rebecca Röhrich
    vonRebecca Röhrich
    schließen

Das Ende war so nah. Doch kurz bevor er das Ziel erreichte, stürzt der Sportler Fabio Jakobsen. Schon seit längerer Zeit wird die Rennstrecke kritisiert.

  • Rennradfahrer Fabio Jakobsen bei Polen-Rundfahrt gestürzt
  • Mit schweren Verletzungen liegt er im Krankenhaus
  • Kritik an Veranstalter des Radrennens

Schwerer Unfall bei Polen-Rundfahrt

„Die Versuche, den Patienten aus dem künstlichen Koma zu holen, werden schrittweise erfolgen“, sagte ein Sprecher des Krankenhauses in Sosnowiec laut Nachrichtenagentur PAP am Donnerstag. Die Verletzungen des Rennradfahrers Fabio Jakobsen waren schwer. Die Ärzte wollen ihn nun langsam am Freitagmorgen aus dem künstlichen Koma aufwachen lassen. Erst dann werden neue Informationen zu seinem Gesundheitszustand veröffentlicht werden. Aktuell sei die Lage des Radrennfahrers schon stabil.

Kurz vor der Zieletappe drängte der niederländische Rennradfahrer Dylan Groenewegen seinen Konkurrenten ab. Er prallte mit einer hohen Geschwindigkeit in die Absperrbande und zog sich dadurch schwere Verletzungen im Gesicht zu und blieb regungslos liegen. „Alle Knochen in seinem Gesicht sind gebrochen“, berichtete Patrick Lefevere , ein Teamkollege aus dem belgischen Rennstall Deceuninck-Quick Step, dem belgischen Radio, „wir beten weiter, dass er überlebt“!

Folgen nach dem Sturz des Rennradfahrers Fabio Jakobsen

„Nachdem wir den Sturz gesehen haben, haben wir das Schlimmste befürchtet, aber jetzt wissen wir, dass die Situation ernst, aber stabil ist“, erklärt der Renndirektor Czeslaw Lang nach einem Krankenhausbesuch. Für Fabio Jabkobsens Teamkollegen Patrick Lefevere steht allerdings fest, dass der Schuldige Rennfahrer Groenewegen eine Gefängnisstrafe verdiene. „Wir werden Schritte unternehmen, um bei der UCI und der Polizei Anzeige zu erstatten“, betonte er. Auch der Radsportweltverband UCI teilte schon am Mittwochabend mit, dass der Fall an die Disziplinarkommission weitergeleitet wurde, um Sanktionen gegen Dylan Groenewegen zu beantragen.

Kritk an Veranstaltern des Radrennes

Die Veranstalter der fünftägigen World-Tour Rundfahrt der „Tour de Pologne“ bekommt nun heftige Kritik. Radprofi Simon Geschke schreibt dazu: „Jedes Jahr derselbe dumme Bergab-Sprint bei der Polen-Rundfahrt. Jedes Jahr frage ich mich, warum die Organisatoren denken, das sei eine gute Idee“. „Massensprints sind gefährlich genug, man braucht kein Bergab-Finale mit 80 km/h“, ergänzte der Tour-de-France-Etappensieger von 2015.

Weitere Verletzte bei Polen-Rundfahrt

Bei dem Unfall wurde ein Mitarbeiter schwer am Kopf verletzt. Mittlerweile sei er wieder bei Bewusstsein und in einem „stabilen Zustand“, wie die Renn-Organisatoren mitteilten.

Tour de Pologne

Die Polen-Rundfahrt, auch Tour de Pologne genannt, ist ein Etappenrennen im Radsport. Sie startet in der polnischen Hauptstadt Warschau und geht normalerweise über sieben Etappen. Aufgrund der aktuellen Lage wurde das Rennen auf fünf Etappen gekürzt.

Rubriklistenbild: © Szymon Gruchalski / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare