Kleidung hängt an Kleiderbügeln
+
Peta fordert ein großes Modeunternehmen dazu auf, den Verkauf von Leder, Mohair und Wolle einzustellen.

Neue Kampagne

Peta wettert gegen Mode-Giganten: Unternehmen verkauft „Qualen und Angst“

Die Tierschutzorganisation Peta fordert ein bekanntes Modeunternehmen dazu auf, tierische Materialien aus seinen Kollektionen zu verbannen.

München/Stuttgart – „The Face of Fashion is Fear“ heißt die neue Kampagne der Tierschutzorganisation, mit der sie unter anderem auf die Lederproduktion aufmerksam machen will. Es sei „höchste Zeit, die Häute, Haare und Federn von geschlagenen, verletzten, getöteten Tieren aus den Regalen zu verbannen“, meint ein Peta-Sprecher.

Damit beziehen sich die Tierschützer vor allem auf die grausame Produktion von Leder, Wolle und Mohair. Mit einer Petition wollen sie die große Modefirma* nun zu einem Umdenken bewegen. 24hamburg.de/tiere* berichtetet im Detail über die Peta-Aktion. *24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare