1. Startseite
  2. Panorama

Passagierflugzeug in Kathmandu abgestürzt

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die Rettungskräfte am Wrack des verunglückten Flugzeugs.
Die Rettungskräfte am Wrack des verunglückten Flugzeugs. © dpa

Beim Landeanflug auf die nepalesische Hauptstadt Kathmandu ist am Montag ein Passagierflugzeug aus Bangladesch verunglückt.

Ein Linienflugzeug aus Bangladesch mit insgesamt 71 Passagieren und vier Besatzungsmitgliedern an Bord ist laut Medienberichten nach der Landung auf dem Flughafen von Kathmandu in Nepal verunglückt. Während mindestens 22 Passagiere verletzt wurden, ist die Zahl der Toten bislang auf 49 gestiegen. Der Großteil der Opfer wurde bereits tot in den Trümmern gefunden, weitere 8 Schwerverletzte seien seitdem im Krankenhaus verstorben, wie ein Polizeisprecher mitteilte.

Armeesprecher Gokul Bhandaree sagte, es würden noch weitere Opfer befürchtet. „Die Chancen, jemanden zu retten, sind gering, weil das Flugzeug stark verbrannt ist.“ 33 der Passagiere an Bord waren dem Sprecher des Fluggesellschaft zufolge Nepalesen, 32 kamen aus Bangladesch, einer aus China und ein weiterer aus den Malediven. 31 Insassen waren sofort tot, neun weitere erlagen später in den Krankenhäusern von Kathmandu ihren Verletzungen, sagte Polizeisprecher Manoj Neupane der Nachrichtenagentur AFP.

Die aus Dhaka kommende Maschine der Gesellschaft US-Bangla sei am Montag bei der Landung  nach rechts von der Landebahn abgekommen, in ein Fußballfeld gekracht und habe dann Feuer gefangen. Dem Flughafensprecher zufolge waren Rettungsteams im Einsatz, um das brennende Wrack zu löschen und weitere Insassen zu bergen. Bislang wurden 20 Verletzte in Krankenhäuser gebracht. Die Unglücksursache war zunächst noch nicht bekannt. Der Direktor der nepalesischen Luftfahrbehörde Sanjiv Gautam sagte, die Maschine habe vielleicht technische Probleme gehabt. „Sie hatte die Erlaubnis, von Süden her zu landen, aber sie ist von Norden her gelandet“, sagte er. „Wir müssen noch den Grund für diese ungewöhnliche Landung ermitteln.“ Augenzeugen berichteten, die Maschine sei beim zweiten Landeversuch abgestürzt.

Auf dem Tribhuvan International Airport (TIA) wurden nach dem Unfall alle Starts abgesagt und ankommende Flüge zu anderen Zielen umgeleitet. Bei dem Unglücksflugzeug handelt es sich den Berichten zufolge um eine Bombardier Dash 8, ein zweimotoriges Turboprop-Flugzeug. Der auf 1338 Metern Höhe gelegene Flughafen von Kathmandu hat nur eine Start- und Landebahn, die in ungefährer Nord-Süd-Richtung verläuft.

In Nepal gab es in den vergangenen Jahren immer wieder Flugzeugunglücke. Dies wird unter anderem auf schlechte Wartung der Maschinen und unerfahrene Piloten zurückgeführt. Die Fluggesellschaft US-Bangla war im Juli 2014 unter dem Motto „Flieg schnell, flieg sicher“ auf den Markt gekommen. Sie fliegt mehrere Ziele in Südasien, Südostasien und im Nahen Osten an. (dpa/AFP)

Auch interessant

Kommentare