Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Im vergangenen Jahr wich die Kirche auf Alternativen wie Drive-In-Gottesdienste an Ostern aus. 2021 wieder?
+
Im vergangenen Jahr wich die Kirche auf Alternativen wie Drive-In-Gottesdienste an Ostern aus. 2021 wieder?

Ergebnis des Corona-Gipfels

Ostern 2021 ohne Gottesdienste? Kirchen reagieren überrascht auf Lockdown-Appell

Ostern 2021 steht im Zeichen des strengen Corona-Lockdowns. Kirchen sollen auf Gottesdienste verzichten, doch werden sie das?

Hamm - Die Menschen in Deutschland und NRW stehen vor dem zweiten Osterfest seit Ausbruch der Corona-Pandemie. Ostern 2021 steht ganz im Zeichen des Lockdowns. Auch die Kirchen sollen ihren Teil zur Eindämmung leisten.

Karfreitag und Ostersonntag - der Tag der Kreuzigung beziehungsweise Wiederauferstehung von Jesus Christus - sind die höchsten christlichen Feiertage. Ausgerechnet an diesen beiden Tagen sollen Kirchen in diesem Jahr auf Gottesdienste in Präsenzform verzichten, schreibt wa.de*.

Mit einer entsprechenden Bitte wollen Bund und Länder auf die Religionsgemeinschaften zugehen. Das war ein Ergebnis des langen, zähen und konfliktbeladenen Corona-Gipfels. Doch mit der Bitte, an Ostern auf Gottesdienste in der Kirche zu verzichten*, stoßen sie auf Erstaunen - und Unverständnis. - *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare