Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Olympia 2021

Fackellauf erreicht Tokio – in getrübter Stimmung

  • Anna Charlotte Groos
    VonAnna Charlotte Groos
    schließen

Eigentlich soll der Fackellauf die Freude an den Olympischen Spielen wecken und viele Zuschauer:innen anziehen. Doch dieses Jahr ist in Tokio alles anders.

Tokio – Exakt zwei Wochen vor der Eröffnungszeremonie der Olympischen Spiele in Tokio hat die olympische Flamme Tokio erreicht. Und das vor fast leerer Kulisse, nachdem Japan am Donnerstag (08.07.2021) entschieden hatte, auch inländische Zuschauer:innen von den Wettbewerben in der Hauptstadt auszuschließen. Grund dafür sind die steigenden Infektionszahlen.

Tokios Gouverneurin Yuriko Koike nahm das symbolträchtige Feuer (09.07.2021) am Freitag bei Regenwetter im Komazawa Olympic Park entgegen. Die Organisator:innen hielten eine kleine Zeremonie, beinahe ohne Publikum, ab. Die 15-tägige Schlussphase des Fackellaufs hat nun begonnen.

Olympia 2021 in Tokio: Fackellauf wegen Corona von öffentlichen Straßen verbannt

Normalerweise ist der Fackellauf in Tokio der Moment, der für Vorfreude auf Olympische Spiele sorgt. Doch in Tokio ist aufgrund der Corona-Pandemie diesmal alles anders. Bis auf wenige begrenzte Bereiche wird der Fackellauf bis zum Beginn der Spiele von den öffentlichen Straßen der Millionen-Hauptstadt ferngehalten. Zuschauer:innen sind nicht erlaubt. Am Tag vor der Ankunft der Fackel hat die Regierung des Landes entschieden, ab Montag (12.07.2021) bis zum 22. August in Tokio zum vierten Mal den Corona-Notstand auszurufen. Die Infektionen steigen in der Region wieder an. Am 23. Juli soll der Startschuss für die Olympischen Spiele 2021 in Tokio fallen.

Tokios Gouverneurin Yuriko Koike hält eine Laterne mit der olympischen Flamme im Komazawa Olympic Park in die Höhe. Wegen der steigenden Corona-Zahlen sind beim Fackellauf keine Zuschauer:innen erlaubt.

Ursprünglich sollten mehr als 100 Läufer:innen die Olympische Fackel am Freitag durch den Stadtbezirk Setagaya sowie drei Stadtbezirke in den westlichen Vororten tragen. Stattdessen nehmen die Läufer:innen an einer kleinen Zeremonie ohne Zuschauer:innen im Ort Machida teil. Seit dem Start Ende März war der Fackellauf auf seinem Weg durch die 47 Präfekturen des Inselreiches schon zuvor in vielen Gebieten des Landes von den Straßen verbannt worden. So nun auch in Tokio. Der von Japans Olympia-Machern erhoffte Effekt, doch noch für Begeisterung zu sorgen, blieb aus. Die Mehrheit der Bevölkerung ist gegen die Spiele. (acg/dpa)

Rubriklistenbild: © Eugene Hoshiko/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare