1. Startseite
  2. Panorama

Zu einem 10-Tage-Notfall-Vorrat sollten pro Person 20 Liter Wasser gehören

Erstellt:

Kommentare

Die Bundesregierung empfiehlt einen Notfall-Vorrat. Dazu sollte ich Wasser gehören.
Die Bundesregierung empfiehlt einen Notfall-Vorrat. Dazu sollte ich Wasser gehören. © Sebastian Gollnow/dpa

Ob Naturkatastrophe (Hochwasser, Sturm), Corona-Pandemie oder eine Krise aufgrund eines Krieges (wie aktuell in der Ukraine) - eine Notfall-Situation kann schnell eintreten und jeden treffen. Die Bundesregierung empfiehlt einen 10-Tage-Notfall-Vorrat. Mehr erfahren Sie hier:

Fulda - Wenn Strom, Wasser, Telefon und Internet ausfallen, ist es sehr hilfreich, für eine gewisse Zeit selbst eine Notfallversorgung sicherzustellen. „Ihr Ziel muss es sein, mit einem Notfall-Vorrat zehn Tage ohne Einkaufen überstehen zu können“, erklärt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), wie fuldaerzeitung.de berichtet*.

Das BBK führt in einer 10-Tage-Notvorrat-Checkliste diverse Lebensmittel auf, die gut dafür geeignet sind, wie etwa Nudeln, Reis (3,5 Kilogramm/Person) und Hülsenfrüchte (4,0 Kilogramm/Person). Neben Nahrungsmitteln sollte aber vor allem Wasser vorrätig sein. Die Fachbehörde rät, dass zu einem 10-Tage-Vorrat pro Person 20 Liter Wasser gehören sollten. *fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare