Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un bei einer Militärparade.
+
Kim Jong-un zeigt sich wieder in Öffentlichkeit.

Militärparade

Nordkorea: Kim Jong-un tritt seit langem wieder öffentlich auf und zeigt sich in Top-Form

  • VonMax Schäfer
    schließen

Mehrere Monate sah man nichts von Kim Jong-un. Jetzt tritt Nordkoreas Machthaber wieder auf und inszeniert sich neu.

Pjöngjang – Kim Jong-un hat sich wieder auf die große Bühne begeben. Der Machthaber von Nordkorea trat bei den Feierlichkeiten zum 73. Jahrestag der Republikgründung erstmals seit Monaten wieder in der Öffentlichkeit auf. Bilder aus den nordkoreanischen Staatsmedien zeigen Kim Jong-un in einem grauen Anzug mit silberner Krawatte. Sein Haarschnitt ähnelte dabei dem seines Großvaters und Republikgründers Kim Il-sung.

Nordkorea: Kim Jong-un zeigt sich zum ersten Mal seit Monaten

Kim Jong-un hielt bei seinem ersten öffentlichen Auftritt bei der Militärparade zwar keine Rede, jedoch trat er mit einem breiten Lächeln aus der Menge auf dem Kim Il-sung-Platz in Pjöngjang hervor. Laut Bericht des Independent soll er dabei die Kinder, die ihm Blumen gebracht haben, geküsst haben.

Gerüchten zufolge soll Kim Jong-un in den letzten Monaten 20 Kilogramm abgenommen haben. Staatsmedien in Nordkorea behaupten, Bürger:innen seien angesichts des dünneren Machthabers in Tränen ausgebrochen.

Nordkorea: Kim Jong-un inszeniert sich als moderner Staatsmann

Es sei nicht überraschend, dass sich Kim um seine Gesundheit kümmere, schätzt Yang Moo-jin, Professor an der Universität für Nordkoreastudien in Soul den Wandel des Herrschers ein, wie der Independent berichtet. Er sei ein Ehemann und Vater von drei Kindern. Außerdem wolle sich Kim Jong-un als normaler Staatsmann inszenieren, erklärte Moo-jin gegenüber der Nachrichtenagentur AP.

Immer wieder gibt es Spekulationen über den Gesundheitszustand von Kim Jong-un. Hintergrund sind das Übergewicht des nordkoreanischen Machthabers sowie eine berichtete Alkoholsucht. In seiner Familie gab es bereits mehrere Herzinfarkte. Sein Vater Kim Jong-il und sein Großvater Kim Il-sung starben beide an Herzproblemen. Die Spekulationen um den Gesundheitszustand Kim Jong-uns werden durch dessen Verschwinden, die immer wieder vorkommen, verschärft.

Nordkorea hat aktuell mit einer Lebensmittelknappheit zu kämpfen. Sie soll durch eine Dürreperiode, die über Wochen anhielt, und einem darauffolgenden Monsun im vergangenen Jahr geschuldet sein. Trotz der Corona-Krise und der schwachen wirtschaftlichen Lage will die koreanische Regierung jedoch Luxusfahrzeuge im Wert von über einer Million US-Dollar kaufen. Das geht aus einem Bericht der UN hervor. (Max Schäfer)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare