Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ob auf den Campingplatz, ans Meer oder nach Amsterdam - viele Deutsche zieht es jedes Jahr zum Urlaub in die Niederlande. Doch ist das auch in der Corona-Krise möglich?
+
Ob auf den Campingplatz, ans Meer oder nach Amsterdam - viele Deutsche zieht es jedes Jahr zum Urlaub in die Niederlande. Doch ist das auch in der Corona-Krise möglich?

Sommerurlaub

Einreise, Testpflicht, Corona-Quarantäne: Was Reisende im Niederlande-Urlaub beachten müssen

  • Tobias Utz
    VonTobias Utz
    schließen

Die Niederlande gelten als Risikogebiet. Ist ein Urlaub trotz der Corona-Pandemie möglich? Ein Blick auf die Corona-Regeln und die aktuelle Lage.

Amsterdam – Die Niederlande zählen zu den beliebtesten Urlaubsländern weltweit. Doch in der Corona-Pandemie gelten spezielle Regeln für Reisende, die Städte, wie Groningen, Amsterdam oder Den Haag erkunden möchten. Dabei hat das Land eine Achterbahnfahrt der Regelungen hinter sich.

Nachdem Ende Juni nahezu alle Corona-Maßnahmen aufgehoben wurden, stieg die Zahl der Neuinfektionen rasant an. Am Freitag (09.07.2021) vermeldete die niederländische Regierung schließlich die Rücknahme der Lockerungen. „Wir haben eine Fehleinschätzung gemacht. Das tut uns leid“, erklärte Ministerpräsident Mark Rutte. Das Robert Koch-Institut und das Auswärtige Amt stufen die Niederlande nun seit dem 18.07. als Risikogebiet ein. Zwischenzeitlich galt Holland sogar als Hochrisikogebiet. Diese Einschätzung wurde mittlerweile geändert: Seit dem 1. August gelten die Niederlande nicht mehr als Hochrisikogebiet – ausgenommen sind laut Angaben des RKI „die überseeischen Teile des Königreichs der Niederlande“.

Urlaub in den Niederlanden: Wie ist die Corona-Lage vor Ort?

Die neueste Corona-Entwicklung in den Niederlanden hängt laut Angaben der örtlichen Gesundheitsbehörden stark mit der Ausbreitung der hochinfektiösen Delta-Variante zusammen. Bislang wurden in Holland mehr als 1,9 Millionen Infektionen mit Sars-CoV-2 registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt bei 109,5 (Stand 12.08.2021). Das Auswärtige Amt warnt deshalb: „Das Königreich der Niederlande ist von Covid-19 weiterhin betroffen.“

Die beliebtesten Urlaubsländer der Deutschen im Corona-Check

Urlaub in den Niederlanden in der Corona-Pandemie: Diese Regeln gelten bei der Einreise

Der wichtigste Aspekt zu Beginn: Für die Niederlande spricht das Auswärtige Amt derzeit eine Reisewarnung aus. Einreisende aus Deutschland müssen jedoch keinen negativen Corona-Test an der Grenze vorlegen. Eine Quarantäne in den Niederlanden ist nicht notwendig. Das gilt für Reisende, die mit dem Auto in die Niederlande fahren. Wer mit dem Flugzeug reist, muss im Vorfeld ein Gesundheitsformular ausfüllen und es den niederländischen Behörden schicken.

Unabhängig davon bietet die niederländische Regierung im August kostenlose Corona-Tests für Reisende an. Zwischen Holland und Deutschland finden zudem keinerlei generelle Grenzkontrollen statt, Stichprobenkontrollen sind laut Angaben der Behörden dennoch möglich. Wer die Niederlande nur als Transitland nutzen möchte, um mit dem Auto in ein anderes Land zu reisen, kann das tun. Dabei ist kein negativer Corona-Test nötig. Wer jedoch als Fluggast an niederländischen Flughäfen zwischenlandet, muss sich je nach Landeort an unterschiedliche Regeln halten, wie die Regierung mitteilt.

Niederlande-Urlaub: Das sind die aktuellen Corona-Regeln in Holland

  • Es gelten keinerlei Kontaktbeschränkungen. Sprich: Reisende können sich in größeren Gruppen im Land aufhalten.
  • Weiterhin gilt jedoch die Abstandsregel von 1,5 Metern. In allen öffentlichen Einrichtungen gibt es ein Hygienekonzept.
  • Restaurants, Hotels und Bars haben geöffnet. Die Gastronomie muss durch die neuesten Entwicklungen gegen Mitternacht schließen.
  • Im öffentlichen Nahverkehr und an Flughäfen gilt die Maskenpflicht.
  • Diskotheken und Clubs dürfen nicht mehr öffnen, nachdem Ministerpräsident Rutte einige Lockerungen zurückgenommen hat.
Der nationale Tulpentag ist ein Highlight für Touristen: Urlaub in den Niederlanden ist auch in der Corona-Pandemie möglich.

Niederlande-Urlaub trotz Corona: Was gilt bei der Rückreise von den Niederlanden nach Deutschland?

Wer nach dem Urlaub in den Niederlanden per Flugzeug nach Deutschland zurückreisen möchte, benötigt einen negativen Corona-Test, um das Flugzeug betreten zu dürfen (Ausnahmen gelten für Geimpfte, Genesene und Kinder unter sechs Jahren). Meist ist ein Test direkt am Flughafen möglich, auch manche Unterkünfte bieten die Organisation von Tests an. Bei einem positiven Testergebnis muss der oder die Reisende die Quarantäne vor Ort verbringen. Manche Veranstalter bieten dafür bei der Reisebuchung Versicherungen an.

Die Einschätzung als Hochinzidenzgebiet sorgt dafür, dass eine bis zu zehntägige Quarantäne in Deutschland nötig ist. Diese wäre verkürzbar, falls am fünften Quarantäne-Tag ein Corona-Text negativ ausfällt.

Rückreise aus dem Corona-Risikogebiet Niederlande nach Deutschland: Digitale Einreiseanmeldung

Da die Niederlande seit dem 18. Juli 2021 als Risikogebiet gewertet wird, muss vor der Einreise in Deutschland eine digitale Einreiseanmeldung ausgefüllt werden. Das ist frühestens drei Tage vor der Einreise möglich. Die Bestätigung, die man erhält, muss bei Kontrollen am Flughafen oder Grenzübergang vorgezeigt werden. Liegt eine Quarantänepflicht vor, wird außerdem das zuständige Gesundheitsamt informiert. (tu)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare