1. Startseite
  2. Panorama

Niederlande: Gewaltsame Proteste von Traktorfahrern - Polizei gibt Schüsse ab

Erstellt:

Von: Moritz Serif

Kommentare

In den Niederlanden verfolgt die Regierung eine strikte Klimapolitik. Nicht damit einverstanden sind Landwirtinnen und Landwirte. Es kommt zu Demonstrationen.

Heerenveen - In den Niederlanden hat die Polizei bei einer Demonstration Warnschüsse und gezielte Schüsse abgegeben. In Heerenveen war es zu Protesten von Landwirten gekommen. Dabei sollen Traktorfahrer auf Polizist:innen und Autos der Beamt:innen zugefahren sein, heißt es. Dadurch sei eine „bedrohliche Lage“ entstanden.

Die Beamten hätten daher Schüsse abgegeben. Ein Traktor sei getroffen worden. Es werde ermittelt. Insgesamt wurden nach Polizeiangaben drei Menschen festgenommen. Die Landwirte in den Niederlanden gehen seit dem 10. Juni regelmäßig auf die Barrikaden. Teilweise sind es gewaltsame Proteste.

Ein Traktoren-Konvoi. In den Niederlanden gibt es Proteste gegen die Klimapolitik der Regierung.
Ein Traktoren-Konvoi. In den Niederlanden gibt es Proteste gegen die Klimapolitik der Regierung. © Bart Maat/dpa/picture alliance

Niederlande: Traktorfahrer protestieren gegen Klima-Programm der Regierung

Unzufrieden sind die Menschen damit, dass die niederländische Regierung den Stickstoffausstoß senken möchte, weshalb sie weniger Tiere in ihren Ställen halten dürfen. Die Niederlande - in etwa so groß wie Niedersachsen - sind nach den USA der zweitgrößte Agrarexporteur der Welt und einer der größten Treibhausgasemittenten in Europa.

In dem Land mit 17,5 Millionen Einwohnern stehen zwölf Millionen Schweine, vier Millionen Rinder und 100 Millionen Hühnchen in Ställen und auf den Weiden. Um ihre Klimaziele bis 2030 zu erfüllen, will die Regierung in 131 Gebieten den Stickoxidausstoß um bis zu 70 Prozent senken.

Niederlande: Einer der größten Treibhausemittenten in Europa

Der Mist, den die Tiere produzieren, ist laut Umweltbundesamt Quelle des klimawirksamen Lachgases und seiner Vorläufersubstanzen Stickoxide und Stickstoff. Auch beim Ausbringen von Dünger auf die Felder entstehe Lachgas. Zudem entwickeln sich bei der Viehhaltung Methan-Emissionen, und zwar bei Verdauungsprozessen von Rindern und Schafen und der Lagerung von Mist und Gülle. (mse/afp)

Auch interessant

Kommentare