1. Startseite
  2. Panorama

Nicht der erste schwere Unfall: Auto überschlägt sich zwischen Apfelplantagen

Erstellt:

Von: Sebastian Peters

Kommentare

Unfall zwischen Rübke und Neuenfelde.
Zwischen hohen Gras bleibt das Fahrzeug stehen. Der Fahrer konnte eigenständig aussteigen. © Sebastian Peters

Schwerer Unfall mit glücklichem Ende zwischen Neuenfelde und Rübke. Das Fahrzeug dürfte komplett zerstört sein. Der junge Fahrer ist aber unverletzt.

Hamburg – Die sogenannten „Rübker-Kurven“, die den Hamburger Ortsteil Neuenfelde mit dem niedersächsischen Ort Rübke verbindet, sind innerhalb der Ortschaften bereits „Berühmt-Berüchtigt“. Neben häufigen kleineren Unfällen kommt es auf der kurvenreichen Strecke, die zwischen den Apfelplantagen hindurchführt, immer wieder zu schweren, gar tödlichen Unfällen.

Bereits 2019 ist es auf den Rübker Kurven zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Damals starb ein 48-jähriger Mann. Diesmal hat ein junger Fahrer mehr Glück. Weitere Hintergründe zum Unfall erfahren Sie bei 24hamburg.de

Anfänglich hieß es noch, dass der Fahrer eingeklemmt sei, dies war glücklicherweise nicht der Fall. Als die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Neuenfelde Nord und Süd an der Einsatzstelle eingetroffen sind, war der Fahrer bereits befreit. Eine Drehleiter und ein weiteres Löschfahrzeug der Feuerwehr Hamburg konnten bereits auf der Anfahrt zur Unglücksstelle ihre Einsatzfahrt abbrechen.

Auch interessant

Kommentare