1. Startseite
  2. Panorama

Millionen Menschen droht Erblindung: Auf diese Symptome sollten Sie achten

Erstellt:

Von: Helena Gries

Kommentare

Einige Augenkrankheiten können gefährlich werden – im schlimmsten Fall droht eine Erblindung. Bei diesen Symptomen sollten Sie aufmerksam werden.

Frankfurt – Sie zählen zu den häufigsten Augenkrankheiten: Grüner Star, grauer Star, diabetische Retinopathie oder Makuladegeneration. Rund zehn Millionen Menschen sind allein in Deutschland von einer dieser Augenerkrankungen betroffen, wie aus Zahlen der Gutenberg-Gesundheitsstudie der Universitätsmedizin Mainz hervorgeht. Werden diese Krankheiten zu spät entdeckt oder nicht behandelt, kann es sogar zum Verlust der Sehkraft kommen. Millionen Menschen könnte daher eine Erblindung drohen.

Und die Zahl der unter Augenkrankheiten leidenden Menschen steigt. Um die Sehkraft bei Betroffenen weitestgehend zu erhalten, ist eine frühe Diagnose wichtig. Doch allzu oft bleiben die Leiden für eine lange Zeit unerkannt. Auf bestimmte Symptome sollten Sie daher unbedingt achten.

AugenerkrankungAnzahl der betroffenen Menschen in Deutschland
Makuladegenerationrund 7,5 Millionen Betroffene
Glaukom (grüner Star)rund 919.000 Betroffene
Diabetischer Retinopathierund 1,3 Millionen Betroffene
Katarakt (grauer Star)keine genauen Daten erfasst, laut Schätzungen der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft werden allerdings jährlich rund 800.000 Eingriffe in Deutschland durchgeführt
Quelle: www.woche-des-sehens.de

Erblindung droht: Glaukom (grüner Star) steht oftmals in Verbindung mit erhöhtem Augendruck

Zahlreiche Faktoren spielen bei Augenerkrankungen eine Rolle. Neben dem Alter und der Veranlagung tragen beispielsweise auch Diabetes, Bluthochdruck, Übergewicht oder chronische Entzündungen zu ihrer Entstehung bei.

Eine Frau verdeckt ihre Augen mit ihrer Hand.
Millionen Menschen in Deutschland leiden an Augenkrankheiten. Werde diese nicht frühzeitig behandelt, kann sogar Erblindung drohen. (Symbolbild) © Imago/Arman Zhenikeyev

Unter einem Glaukom (grüner Star) sind alle Augenkrankheiten zusammengefasst, die durch einen fortschreitenden Schaden am Sehnerv gekennzeichnet sind. Dies kann oftmals in Verbindung mit einem erhöhten Augendruck stehen und kann Angaben des MSD Manuals zufolge zum unwiderruflichen Verlust des Sehvermögens führen. Folgende Symptome können auftreten:

Augenkrankheiten: Betroffene sollten auf Symptome achten, sonst kann Erblindung drohen

Bei einer Katarakt (grauer Star) handelt es sich laut MSD Manual um eine Trübung der Linse des Auges, die einen fortschreitenden, schmerzlosen Verlust des Sehvermögens verursachen kann. Auf diese Symptome sollten Sie achten:

Erblindung durch Augenkrankheiten: Symptome sind oft selten oder treten spät auf

Rund siebeneinhalb Millionen Menschen in Deutschland leiden unter einer Makuladegeneration. Dabei bildet sich die Makula, der wichtigste Sehbereich im Zentrum der Netzhaut, fortschreitend zurück. Dies kann laut MSD Manual zu einem allmählichen Verlust des zentralen Sehvermögens führen. Symptome sind oft selten oder treten erst spät auf. Betroffene klagen beispielsweise über das Auftreten von blinden Flecken. Gegenstände können außerdem verwischt erscheinen oder kleine Details verloren gehen.

Die Diabetische Retinopathie ist ebenfalls eine Schädigung der Netzhaut, sie tritt häufig im Ergebnis zu Diabetes auf. Hierbei können aus den Blutgefäßen der Netzhaut Blut und Flüssigkeit austreten. Laut MSD Manual können Bereiche der Netzhaut anschwellen. Die Wirkung auf das Sehvermögen kann vorerst minimal sein, später kann die Einschränkung der Sicht jedoch stärker betroffen sein. (hg)

Neue Therapien für Augenkrankheiten: Forschende sprechen sogar von einem Meilenstein bei der Therapie von neurodegenerativen Erkrankungen der Netzhaut.

Hinweis der Redaktion

Die in diesem Artikel genannten Informationen ersetzen nicht den Gang zu einem Arzt oder einer Ärztin. Nur Fachleute können die richtige Diagnose erstellen und eine geeignete Therapie einleiten.

Auch interessant

Kommentare