Missbrauch

Neue Vorwürfe sexueller Übergriffe gegen Popsänger R. Kelly

Insgesamt liegen damit in New York nun schon neun Anklagepunkte gegen den 53-Jährigen vor.

Neue Vorwürfe gegen R. Kelly: Die New Yorker Staatsanwaltschaft hat die Anklageschrift wegen sexueller Übergriffe gegen den früheren Pop-Superstar weiter ausgebaut. Unter anderem sei Nötigung Minderjähriger dazugekommen, teilte die Behörde am Freitag in New York mit.

Insgesamt liegen damit in New York nun schon neun Anklagepunkte gegen den 53-Jährigen vor, die mit teils langen Haftstrafen belegt sind. Wann Kelly zur offiziellen Verlesung der ausgebauten Anklageschrift in New York erscheinen muss, war zunächst noch nicht klar.

Derzeit sitzt der R&B-Sänger („I Believe I Can Fly“) in Chicago in Haft, wo ebenfalls eine Anklageschrift mit sogar gleich 13 Punkten gegen ihn vorliegt. Der Prozess soll im Oktober starten. Auch im US-Bundesstaat Minnesota liegt eine Anklageschrift vor. Der Musiker beteuert seine Unschuld. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare