Auch Infektionsschutz wird ein Thema sein.
+
Auch Infektionsschutz wird ein Thema sein.

Fachwissen

Neue Akademie bildet humanitäre Helfer fort

Die bundesweit erste Einrichtung für die Fort- und Weiterbildung von humanitären Helfern ist am Montag in Münster gegründet worden. 

Die neue „academy for humanitarian action“ soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Organisationen Fachwissen zum Beispiel in Logistik, Personalmanagement oder Infektionsschutz vermitteln, wie die Fachhochschule Münster am Montag mitteilte. Man wolle einen Beitrag dazu leisten, die internationale Nothilfe aus Deutschland zu professionalisieren, erklärte Joachim Gardemann vom Kompetenzzentrum Humanitäre Hilfe der Fachhochschule.

Neben den bekannten großen Hilfsorganisationen gebe es viele in Deutschland, die aufgrund ihrer Größe keine eigenen Schulungen anbieten könnten, betonte Gardemann. Die Angebote der Akademie richteten sich auch an sie - ebenso wie an berufliche Quereinsteiger, die einen qualifizierten Weg in die humanitäre Hilfe suchten. Die Seminare und Workshops, in denen es unter anderem auch um internationales Recht, medizinische und technische Fragestellungen geht, finden demnach zunächst in Bochum, Münster und Bonn statt.

Kooperationspartner der Fortbildungs-Akademie sind den Angaben zufolge neben der Fachhochschule Münster auch die Ruhr-Universität Bochum und die Aktion Deutschland Hilft, ein Bündnis von 23 deutschen Hilfsorganisationen, darunter Ärzte ohne Grenzen, das Deutsche Rote Kreuz und die Welthungerhilfe. Außerdem werden demnach viele Fortbildungsveranstaltungen durch das Bundesaußenministerium unterstützt. (epd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare