Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Bildmontage zeigt links ein Messinstrument und rechts den Rover „Perseverance“.
+
Dem Mars-Rover „Perseverance“ ist es dank eines Instruments gelungen, Sauerstoff auf dem Mars zu extrahieren.

Durchbruch könnte Astronauten helfen

NASA: „Perseverance“ gelingt es auf dem Mars, CO2 in Sauerstoff umzuwandeln

  • Zülal Acar
    VonZülal Acar
    schließen

Dem Mars-Rover „Perseverance“ ist es gelungen, auf dem Mars Kohlenstoffdioxid in Sauerstoff umzuwandeln. Astronauten könnten künftig auf dem Roten Planeten atmen.

Washington, D.C. - Das Messinstrument „Mars Oxygen In-Situ Resource Utilization Experiment“ („Moxie“) hat es geschafft, Sauerstoff auf dem Mars herzustellen. „Moxie“ hatte den Nasa-Roboter „Perseverance“ auf seiner Mars-Reise (*FR berichtete) begleitet. Wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa nun mitteilte, hat „Moxie“ am 20. April aus der vorwiegend aus Kohlenstoff bestehenden Mars-Atmosphäre fünf Gramm Sauerstoff extrahiert. Das sei „ein wichtiger Schritt“, sagte Jim Reuter von der Space Technology Mission Directorate (STMD).

Die Wissenschaftler erhoffen sich durch die Ergebnisse von „Moxie“, dass Astronauten künftig auf dem Mars atmen können. Die extrahierte Menge reicht aus, damit ein Astronaut etwa zehn Minuten lang auf dem Roten Planeten mit Sauerstoff versorgt wird. Doch nicht nur das: „Auch für Raketenantriebe wird Sauerstoff benötigt“, erklärt Reuter.

Mars-Rover: „Perseverance“ soll nach Spuren früheren Lebens suchen

Mitte Februar war der Rover „Perseverance“ (zu deutsch: „Beharrlichkeit“) auf dem Mars gelandet und hat schon eine kleine Tour auf dem Planeten gemacht. Mit dabei ist auch der kleine Hubschrauber „Ingenuity“*. Erst vor wenigen Tagen absolvierte der Nasa-Helikopter den ersten gesteuerten Hubschrauberflug auf dem Roten Planeten.

Acht Jahre lang hatten die Wissenschaftler am etwa 2,5 Milliarden Dollar teuren Rover „Perseverance“ getüftelt. Seine Aufgabe ist es unter anderem, nach Spuren von früheren Lebens auf dem Mars zu suchen. *FR ist ein Angebot von IPPEN.Media.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare