Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Amoklauf Spanien

Mutmaßlicher Amokläufer stellt sich

Der mutmaßliche Amokläufer von Lleida hat sich der Polizei gestellt. Der 21-Jährige sticht blindlings auf mehrere Passanten ein und verletzt sie zum Teil schwer.

Einen Tag nach einem Amoklauf in der nordostspanischen Stadt Lleida hat der mutmaßliche Täter sich der Polizei gestellt. Der Mann steht im Verdacht, mit einem Messer blindlings auf Passanten eingestochen und fünf Menschen schwer verletzt zu haben. Nach Medienberichten vom Mittwoch handelt es sich bei dem mutmaßlichen Amokläufer um einen Medizinstudenten.

Der 21-Jährige habe die Messerattacken in der Nacht zum Mittwoch gestanden, berichtete die Zeitung «El Periódico de Catalunya» unter Berufung auf die Polizei. Das Motiv war zunächst nicht bekannt. Vier der fünf Opfer waren Ausländer. Die Ermittler gingen allerdings nicht davon aus, dass die Tat mit Ausländerhass zu tun haben könnte. Sie wiesen den Verdächtigen in eine psychiatrische Klinik ein. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare