Für das scheinbar simple Phänomen von Ebbe und Flut hätten Mathematiker erst Ende des 19. Jahrhunderts eine verlässliche Methode zur genauen Vorhersage entwickelt.
+
Für das scheinbar simple Phänomen von Ebbe und Flut hätten Mathematiker erst Ende des 19. Jahrhunderts eine verlässliche Methode zur genauen Vorhersage entwickelt.

Restaurierung

Museum restauriert über 100 Jahre alte Gezeitenrechenmaschine

Einer der ältesten Computer in Deutschland ist nach einer aufwendigen Restaurierung wieder funktionsfähig und in Bremerhaven zu besichtigen: eine Gezeitenrechenmaschine aus dem Jahr 1915.

Mit der komplexen Maschine können Ebbe und Flut vorausberechnet werden. Das Deutsche Schifffahrtsmuseum zeigt die Rechenmaschine nach der Überarbeitung von Freitag an wieder in seiner Dauerausstellung. Nach Angaben des Museums wurden nur drei solcher Maschinen überhaupt in Deutschland gebaut - weltweit seien weniger als dreißig stationäre Gezeitenrechner konstruiert worden. „Nur wenige davon sind erhalten und für die Öffentlichkeit zugänglich“, hieß es vom Museum. Für das scheinbar simple Phänomen von Ebbe und Flut hätten Mathematiker erst Ende des 19. Jahrhunderts eine verlässliche Methode zur genauen Vorhersage entwickelt. Weil die einen hohen Rechenaufwand erforderte, wurde dann die Rechenmaschine erfunden. Die in Bremerhaven gezeigte aus dem Jahr 1915 wurde fast anderthalb Jahre von Restaurator Tim Lücke überarbeitet. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare