Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Nach den Unwettern kommen die Mücken (Symbolfoto).
+
Nach den Unwettern kommen die Mücken (Symbolfoto).

Experten klären auf

Mücken rauben Deutschen den Schlaf – Gibt es 2021 eine Plage?

  • Tobias Becker
    VonTobias Becker
    schließen

Mücken sind dieses Jahr zahlreicher als zuvor. Die Stiche jucken und eine Mythos hält sich hartnäckig. Für viele Menschen ist es eine Mückenplage.

Es summt, es schwirrt, es nervt! Mücken sind in diesem Sommer für viele Menschen wieder eine Plage. Das Geräusche am Ohr nachts, die juckenden Stiche. Dabei gibt es einige Tipps, wie man sich vor Mücken schützen kann. Und: Die kleinen Plagegeister sind sogar sehr wichtig. Dennoch gibt es besonders in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz in 2021 mehr Mücken als in den Vorjahren.
Ob es sich dabei aber wirklich um eine Mückenplage handelt, verrät HEIDELBERG24*.

Die Überschwemmungen und das Hochwasser haben jedenfalls einen großen Teil zur Anzahl der Mücken beigetragen. Ein kalter Winter wird nicht gegen die stechenden Flieger helfen, denn das ist ein Mythos, sagen Experten. (tobi) *HEIDELBERG24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare