+
Gewohnt figurbetont: Rihanna.

Stars in edlen Roben

Mode-Gala in New York

Anlass um edle Roben auszuführen ist für viele Hollywood-Schönheiten die „Costume Institute Gala“ in New York. Die Charity-Gala ist ein wahrer Augenschmaus.

Sie ist die Mode-Party des Jahres in New York: Am Montag (Ortszeit) defilierten viele Modemacher, Hollywood-Prominente und Musiker bei der alljährlichen „Costume Institute Gala“ des Metropolitan Museum of Art über den roten Teppich.
Die glamouröse Charity-Gala diente gleichzeitig als Eröffnung einer Ausstellung über die Modedesignerinnen Elsa Schiaparelli und Miuccia Prada. Während die männlichen Stars wie Adrien Brody (39) oder Justin Timberlake (31) sich vornehmlich für Anzug oder Smoking entschieden, glänzte die weibliche Prominenz mit teurem Schmuck und edlen Roben, häufig von Prada.

„Vogue-Chefin“ Anna Wintour (61), die frisch verheiratete Hollywood-Schauspielerin Carey Mulligan (26) und ihre Kollegin Eva Mendes (37) hatten sich ebenso für Entwürfe der italienischen Designerin entschieden wie Gwyneth Paltrow (39), die in ihrem Kleid ungewöhnlich viel Bein zeigte.

Auch andere Designer kamen beim „Met Ball“ zum Zuge: Cameron Diaz (39) glänzte in einem Entwurf von Stella McCartney, Amy Adams (37) trug eine Kreation von Giambattista Valli und Kirsten Dunst (40) erschien im Retro-Look von Rodarte. „Sex and the City“-Star Sarah Jessica Parker (47) verbreitete Frühlingsstimmung in einem Kleid von Valentino, die Schuhe waren wie in der TV-Serie von Manolo Blahnik.

Für einen Farbtupfer sorgte „Twilight“-Star Kristen Stewart (22), die sich für einen Entwurf von Nicolas Ghesquière für Balenciaga entschieden hatte. R&B-Star Beyoncé Knowles (30) zeigte sich nach der Geburt ihrer Tochter Blue Ivy in Topform und erinnerte in ihrem Outfit von Givenchy an eine elegante Revue-Tänzerin. Deutsche Prominente wie Heidi Klum (38) oder die Schauspielerin Diane Kruger (35) schritten ebenfalls über den roten Teppich. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion