Sexueller Missbrauch

Missbrauchsfall in Rio de Jainero

BKA in Kontakt mit brasilianischen Behörden.

Nachdem bei einem Deutschen in Rio de Janeiro ein Kinderpornografie-Studio entdeckt worden ist, steht das Bundeskriminalamt (BKA) in Kontakt mit den brasilianischen Ermittlern. „Es gibt einen internationalen Nachrichtenaustausch zwischen den brasilianischen und den deutschen Behörden“, sagte eine BKA-Sprecherin in Wiesbaden am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Einzelheiten waren nicht bekannt. Das BKA ist als Zentralstelle für die deutsche Kriminalpolizei für internationalen Austausch zuständig.

Der in Brasilien ansässige Deutsche steht im Verdacht, Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht und Tausende Videos mit kinderpornografischem Material hergestellt und vertrieben zu haben. Nach der Durchsuchung des Hauses, in dem das Studio zur Produktion der Videos eingerichtet war, verhaftete die Polizei in Rio de Janeiro einer Mitteilung zufolge den 73-Jährigen. Die Festnahme habe am Donnerstagabend (Ortszeit) im Großraum der brasilianischen Metropole stattgefunden, bestätigte ein Sprecher der Zivilpolizei der Deutschen Presse-Agentur am Freitag. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare