+
Brennende Waldfläche bei Frohnsdorf in Brandenburg.

Brandenburg

Ministerium erwartet „Entspannung“

Beim riesigen Waldbrand südlich von Berlin scheint sich die Lage zunehmend zu entschärfen.

Beim riesigen Waldbrand südlich von Berlin scheint sich die Lage zunehmend zu entschärfen. „Es zeichnet sich eine deutliche Entspannung ab“, sagte der Sprecher des Brandenburgischen Innenministeriums, Lothar Wiegand. „Wir sind aber noch nicht durch“, meinte Wiegand weiter.

Derzeit seien noch rund 400 Einsatzkräfte dabei, Glutnester, die immer wieder aufloderten, zu löschen. „Es dampft noch überall“, sagte ein Sprecher der Einsatzleitung am Sonntagmorgen in der betroffenen Region in Treuenbrietzen. Ein Panzer der Bundeswehr fahre Schneisen in den Wald, damit die Feuerwehrleute besser an die Glutherde herankommen. Man hoffe, in ein bis zwei Tagen den Einsatz abzuschließen, sagte Wiegand. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion