Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ein Kleinbus ist in Mexiko auf einer Schnellstraße in einen Linienbus gerast. Foto: Luis Cortes/El Universal via ZUMA Wire/dpa
+
Ein Kleinbus ist in Mexiko auf einer Schnellstraße in einen Linienbus gerast. Foto: Luis Cortes/El Universal via ZUMA Wire/dpa

Drei Busse beteiligt

Mindestens neun Tote bei Busunglück in Mexiko

Mexiko-Stadt (dpa) - Auf einer Autobahn in der Nähe von Mexiko-Stadt hat sich am Montagabend (Ortszeit) ein tödlicher Verkehrsunfall mit drei Bussen ereignet.

Mexikanische Medien machten in Berufung auf Einsatzkräfte der Gemeinde Ecatepec unterschiedliche Angaben zur Zahl der Todesopfer - mindestens aber kamen neun Menschen, darunter ein fünfjähriges Kind, ums Leben. Zudem seien mehr als 20 Menschen verletzt worden.

Auf der Schnellstraße in Richtung Pachuca, der Hauptstadt des Bundesstaates Hidalgo, raste den Angaben zufolge ein Kleinbus am Haltepunkt «El Gallito» in einen Linienbus. Dieser hatte hinter einer Absperrung geparkt, um Passagiere aufzunehmen. Der Bus krachte nach dem Aufprall in einen weiteren Nahverkehrsbus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare