+
In Erwartung der totalen Sonnenfinsternis baut eine Familie in Hopkinsville ihr Zelt auf.

USA

Millionen erwarten die Sonnenfinsternis

Zahlreiche Amerikaner haben sich auf den Weg gemacht, um die erste totale Sonnenfinsternis von Küste zu Küste nach 99 Jahren zu sehen. Das Event wird auch im Fernsehen übertragen.

Voller Vorfreude erwarten Millionen von Menschen in den USA die bevorstehende totale Sonnenfinsternis. Das seltene Spektakel, bei dem der Mond die Sonne komplett verdunkelt, wird in einem etwa 100 Kilometer schmalen Streifen von der West- bis zur Ostküste für jeweils rund zwei Minuten zu sehen sein. Seit Tagen schon sind Hunderttausende Schaulustige über volle Straßen in die Kernzone gereist, drängeln sich auf Campingplätzen, in Naturparks und Hotels oder haben bei Freunden einen Unterschlupf gefunden.

Ein Verkehrschaos historischen Ausmaßes, das Experten befürchtet hatten, blieb bis wenige Stunden vor dem Spektakel jedoch aus. Viele Anreisende hatten sich darauf eingerichtet, die Finsternis notfalls von der Straße aus zu erleben. „Parken Sie nicht auf der Autobahn“, warnen Schilder in vielen Bundesstaaten.

Klaren Blick auf die Sofi wird es vor allem im Westen und in Tennessee geben - andernorts drohen Wolken, ganz im Osten auch Regen und Gewitter. An der Westküste, wo tags zuvor noch Nebel drohte, dürfte die Sicht vielerorts klar sein. Weiter im Landesinnern könnte jedoch der Rauch von Flächenbränden die Aussicht auf die verdunkelte Sonne behindern.

Nasa streamt die Sonnenfinsternis

Die totale Sonnenfinsternis beginnt im Pazifik. 27 Minuten später trifft der komplette Mondschatten dann gegen 19.16 Uhr deutscher Zeit im US-Bundesstaat Oregon auf Land. Nach gut 1,5 Stunden um 20.48 Uhr verlässt er die USA an der Ostküste wieder.

Obwohl die Dunkelheit vor Ort jeweils nur kurz dauert, rechnen Fachleute damit, dass am Montag in den USA deutlich weniger Solarenergie produziert und eingespeist wird. Die Einbußen könnten durch Erdgasturbinen und Wasserkraft jedoch weitestgehend aufgefangen werden, hieß es.

Das Spektakel wird von zahlreichen wissenschaftlichen Versuchen begleitet sowie von der Erde und vom All aus gefilmt. Die Nasa streamt die „Great Eclipse“ live im Internet. Auch viele Fernsehsender bieten Live-Übertragungen an, darunter N24 und n-tv. Es ist die erste totale Sonnenfinsternis von Küste zu Küste in den USA seit 99 Jahren. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion