Schwarzfahrer

37 Messer, vier Promille, kein Ticket

Wirbel in Aschersleben.

Schwarzfahrer im Regionalexpress nach Aschersleben – mit dieser Meldung an die Bundespolizei-Inspektion in Magdeburg begann am Samstagabend ein langwieriger Einsatz für die Beamten. Der „Schwarzfahrer“ wurde von dem Zugbegleiter am Bahnhof Aschersleben von der Weiterfahrt ausgeschlossen, da er stark alkoholisiert war und zudem ein langes Messer aus seinem Rucksack herausragte. Auch der Zugbegleiter einer anderen Bahn wollte den Mann nicht mitnehmen. Daraufhin drohte dieser, er würde vor den Zug springen – sprang in die Gleise und lief in Richtung Halberstadt davon. Sofort wurden die Gleise für den Bahnverkehr gesperrt und der 24-Jährige aus dem Gefahrenbereich geholt. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 4,0 Promille. Im Rucksack des Mannes wurden 37 Messer aufgefunden, darunter acht verbotene Einhandmesser sowie ein Dolch und ein Jagdmesser, die alle sichergestellt wurden. Warum er die Messer bei sich hatte, konnte der Mann den Beamten nicht darlegen, hieß es. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion