Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei im Einsatz (Symbolfoto).
+
Polizei im Einsatz (Symbolfoto).

Saarland

Menschenmenge greift Polizisten an

Als im saarländischen Nohfelden zwei Mädchen der Obhut des Jugendamts übergeben werden sollen, eskaliert die Situation. Polizeibeamte werden bespuckt, geschlagen und getreten.

Eine Menschenmenge hat im saarländischen Nohfelden Polizisten angegriffen und zwei Beamte verletzt. Eine Polizistin wurde von mehreren Fußtritten im Gesicht getroffen und kam ins Krankenhaus, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Vorausgegangen war am Freitag die Übergabe zweier Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren in die Obhut des Jugendamts, weil sie zu Hause geschlagen würden. Das führte bei den betrunkenen Eltern zu Bedrohungen der eingesetzten Polizisten. Als der Vater des älteren Mädchens einen Beamten mit Faustschlägen angriff, wurde er am Boden fixiert. Mehrere Angreifer attackierten mit Faustschlägen und Fußtritten die Beamten und versuchten, den Vater zu befreien. Auch Kinder und Jugendliche bedrohten und bespuckten die acht Polizisten. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare