Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trump-Familie

Intrige im Weißen Haus? Melania und Ivanka Trump sollen im Zwist sein

  • Delia Friess
    VonDelia Friess
    schließen

Eine Vertraute der Familie Trump enthüllt angebliche Details über die Stimmung zwischen der First Lady und der Tochter von Donald Trump.

  • Melania Trump: Ihre ehemalige Vertraute packt über die Beziehung der First Lady zu Ivanka Trump aus.
  • Donald Trump: Melania soll Ivanka Trump und Jared Kushner angeblich „Schlangen“ genannt haben.
  • Ivanka Trump soll Melanias Personal im Weißen Haus abgeworben haben.

Washington D.C. – Die ehemalige Vertraute von Melania Trump, Stephanie Winston Wolkoff, hatte einen weiteren Auftritt in der Öffentlichkeit, diesmal in einem Podcast der US-Nachrichtenseite „The Daily Beast“. Darin verrät sie Insider-Informationen über das Leben von Melania Trump im Weißen Haus, wie zuvor bereits bei CNN. Das Interview zeigt, dass es innerhalb der Trump-Familie offenbar Machtspiele geben soll. Den Aussagen Wolkoffs zufolge ist insbesondere das Verhältnis von Melania Trump zu Ivanka Trump, der ältesten Tochter des abgewählten Präsidenten, sehr angespannt.

First Lady: Ivanka Trump soll versucht haben, Melania Trump überflüssig zu machen

So soll Ivanka Trump versucht haben, mehrere Mitarbeiter:innen von Melania Trump im Weißen Haus abzuwerben. Nach Wolkoff sei das ein weiterer Versuch von Ivanka gewesen, Melania Trump im Weißen Haus überflüssig zu machen. Melania Trump soll es andererseits gar nicht gefallen haben, dass Ivanka Trump und ihr Ehemann Jared Kushner als Präsidentenberatung Einfluss auf die Politik des US-Präsidenten bekommen haben. Melania Trump soll deshalb Ivanka Trump und Jared Kushner auch als „Schlangen“ bezeichnet haben.

Ivanka Trump soll angeblich versucht haben, Melania Trump im Weißen Haus überflüssig zu machen. (Archivfoto)

Wolkoff ihrerseits nennt Ivanka Trump nur etwas spöttisch „Prinzessin“. Tatsächlich schickte der abgewählte US-Präsident seine Tochter auf zahlreiche Staatsbesuche. Ivanka Trump und ihr Mann Jared Kushner haben ihre Positionen als Senior-Berater:innen des US-Präsidenten erhalten, ohne dass politische Vorerfahrungen vorhanden waren. Daher wird häufig der Vorwurf der Vetternwirtschaft erhoben.

Melania-Vertraute über Ivanka Trump: „Eine Mischung aus dumm und böse“

In einem Teil des Interviews erzählt Melanias ehemalige Freundin Stephanie Winston Workloff von einer Episode, die den Charakter von Ivanka Trump offenbaren soll. Donald Trumps umstrittene Einwanderungspolitik beinhaltete auch ein in den USA und weltweit kritisiertes Gesetz, das vorsah, Kindern aus eingewanderten Familien von ihren Eltern zu trennen. Als es wegen des Gesetzes in den USA Demonstrationen gab, soll Ivanka Trump einen Filmabend im Weißen Haus veranstaltet haben.

Ivanka Trump soll den Zeichentrickfilm „Finding Dory“ gewählt haben, der von der Suche des Fisches Dory nach ihren Eltern erzählt, die sie vom Ozean bis auf das Festland in Kalifornien führt. Für Wolkoff belege die Auswahl die Takt- und Gefühllosigkeit von Ivanka Trump, die wie ihr Vater Donald Trump sei. Ihr sei beigebracht worden, keine Gefühle für andere zu haben.

Melania Trump: First Lady sei Donald Trumps Rohdiamant

Wolkoff und Melania Trump kennen sich bereits seit den 1990er Jahren, als Wolkoff für die Vogue in New York arbeitete. Wolkoff beschreibt Melania Trump in dem Interview als sehr höfliche und nette Person, die sie zu Anfang mochte. Sie sei der Rohdiamant des rund 25 Jahre älteren Donald Trumps gewesen, den er so formen konnte, wie er wollte. Die Aussagen der Vertrauten entsprechen zumindest dem Frauenbild Donald Trumps, für das er immer wieder in die Kritik geriet. Wiederholt wurde ihm Sexismus, Frauenfeindlichkeit und sexuelle Belästigung vorgeworfen.

Die ständige Selbsterhöhung von Donald Trump machte nach Wolkoff aber wohl auch vor Melania Trump nicht Halt: So bezeichnete Donald Trump das weitgehend unbekannte Model aus Slowenien zum Beispiel als sein „Supermodel“. Melania Trumps eigene Haltung zu den Vorwürfen ist weitgehend unbekannt, jedoch stellte sie sich im Zweifel bisher immer hinter ihren Mann, wohl auch, um sich und ihrem Sohn eine bessere Position in der Trump-Dynastie zu verschaffen und damit Reichtum und Macht zu sichern.

Nur eine Zweckehe: Vertraute von Melania Trump berichtet über Leben im Trump Tower

Trotz allem soll Melania zunächst im Trump-Tower als Mrs. Trump zufrieden gewesen sein. Wolkoff hatte die Ehe zuvor schon als Zweckehe bezeichnet: Melania Trump soll für die Ehe mit Donald ein paar aufregende Jahrzehnte und Reichtum bekommen haben, Donald Trump kann sich im Gegenzug mit einer jüngeren Frau schmücken. Nach den Aussagen von Stephanie Winston Wolkoff sei sie selbst sehr wichtig für die First Lady gewesen und habe sich unter anderem um Designer:innen gekümmert, die sie ankleideten.

Wolkoff hatte in ihrem Enthüllungsbuch „Melania & Me: The Rise and Fall of My Friendship with the First Lady“ und durch Tonbandaufnahmen, die sogenannten Melania-Tapes, die von CNN veröffentlicht wurden, gezeigt, dass Melania Trump offenbar zum Fluchen neigt und mit ihren Aufgaben als First Lady nicht zufrieden ist.

Freundschaft zu Melania Trump zerbrach auch wegen Ivanka Trump

Die Beziehung von Stephanie Winston Wolkoff und Melania Trump zerbrach, nachdem es Unstimmigkeiten hinsichtlich der Feier zur Amtseinführung Donald Trumps gegeben hatte. Wolkoff soll Geld von den Trumps für die Ausrichtung der Feier zur Amtseinführung erhalten haben. Die US-Behörden ermittelten deshalb gegen sie. Aber die ehemalige Vertraute fühlt sich dabei von der Trump-Familie hintergangen und betrogen.

Laut Melanias ehemaligen Vertrauten gibt es Spannungen zwischen Ivanka und Melania Trump. (Archivfoto)

Hauptsächlich sei es aber nach Aussagen von Wolkoff Ivanka Trump gewesen, wegen der es zu Problemen wegen der Feier zur Amtseinführung von Donald Trump gekommen sei. Der CNN-Moderator Anderson Cooper, der mit Wolkoff Interviews über die „Melania-Tapes“ führte, bezeichnete Wolkoffs Zusammenarbeit als komplett transparent. Ihre Aussage erschiene ihm „wahr“.

Ivanka Trump: Enthüllungen über schlechte Beziehungen zu Melania Trump

Für Ivanka Trump dürften die neuen Enthüllungen über das Innenleben im Weißen Haus nicht erfreulich sein. Bereits jetzt wird spekuliert, dass Ivanka Trump in die Fußstapfen ihres Vaters treten könnte und sich für die Präsidentschaftswahl 2024 bewerben könnte.

Ihrem Bruder Donald Trump Jr. werden ebenfalls Ambitionen nachgesagt, seinem Vater zu folgen und US-Präsident werden zu wollen. Nach der Niederlage von Donald Trump bei den US-Wahlen, müssen er und Melania zur Amtseinführung von US-Präsident Joe Biden und seiner Frau Dr. Jill Biden das Weiße Haus verlassen.

Melania Trump dürfte Ivanka Trump so schnell nicht loswerden

Obwohl Donald Trump die Niederlage immer noch nicht anerkennt und an seinen unbelegten Behauptungen des Wahlbetruges festhält, scheint es wahrscheinlich, dass die Trumps auf ihr Luxusanwesen nach Florida ziehen. Und auch Ivanka und Jared Kushner wollen sich in Florida niederlassen. Falls Wolkoffs Behauptungen stimmen, dürfte Melania Trump nicht sehr froh sein, dass sie Ivanka und ihren Mann Jared Kushner so schnell nicht los wird.

Donald Trump hat aus zwei früheren Ehen auch noch die Kinder Eric Trump und Tiffany Trump. Mit Melania Trump hat Donald Trump den gemeinsamen Sohn Barron Trump. In den US-Medien wurde zudem darüber spekuliert, ob Melania Trump wichtig für Donald Trumps politische Inszenierung ist und ob Melania Trump nach Donald Trumps Niederlage vielleicht sogar die Scheidung will. (Delia Friess)

Rubriklistenbild: © Evan Vucci / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare