Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Donald Trump und Melania Trump. Um die einstige First Lady ist es ruhig geworden.
+
Donald Trump und Melania Trump. Um die einstige First Lady ist es ruhig geworden. (Archivbild)

Ehemalige First Lady

Selbst Donald Trump weiß nicht, was Melania derzeit macht

  • Daniel Dillmann
    VonDaniel Dillmann
    schließen

Nach der Abwahl von Donald Trump ist es auch um Melania Trump ruhig geworden. Selbst ihr Ehemann ist sich nicht ganz sicher, mit was sie sich beschäftigt.

Washington D.C. – Amtierender Präsident ist er nicht mehr. Und sie auch nicht mehr First Lady der USA. Nach der Abwahl ihres Ehemannes ist es auch um Melania Trump ruhig geworden. Nun äußerte sich Donald Trump erstmals über die Aktivitäten seiner Ehefrau, seitdem das Paar die Hauptstadt Washington D.C. verlassen hat.

In einem Interview mit dem ultrarechten TV-Sender Newsmax überschüttete Donald Trump seine dritte Ehefrau mit Komplimenten. Melania sei „eine sehr selbstbewusste Person. Sie war als Model erfolgreich, sehr erfolgreich. Die Leute lieben sie“, so Trump. Auf die Frage, was Melania Trump derzeit mache, hatte jedoch auch Donald Trump keine Antwort parat. „Sie ist zurückhaltend, also nicht so zurückhaltend, aber schon zurückhaltend. Die Leute lieben sie“, stammelte der einstige US-Präsident in den Telefonhörer.

„Alle lieben sie“: Donald Trump äußert sich zu Ehefrau Melania Trump

Vielmehr hatte Donald Trump über die Aktivitäten seiner Frau nicht zu sagen. Deshalb redete er lieber darüber, was er selbst in der nahen Zukunft alles plane. Da wäre zum Beispiel die Wiederaufnahme seiner Großkundgebungen. Bereits am Samstag (26.06.2021) wird Trump in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio auftreten – vor einem „riesigen Publikum“, wie er selbst sagte. Die Leute dort würden nicht nur ihn, sondern auch Melania Trump lieben. „Es wird dort viele Schilder geben [mit] ‚Wir lieben unsere First-Lady‘ und Bilder von Stöckelschuhen“, so Donald Trump.

Nach der Wahlniederlage gegen Joe Biden war Donald Trump mit Melania und dem gemeinsamen Sohn Barron Trump von Washington D.C. nach Florida umgezogen. Das neue Zuhause der Trumps ist seitdem das familieneigene Luxus-Resort Mar-a-Lago.

Donald und Melania Trump im Januar 2021. (Archivfoto)

Donald Trump erinnert an die Weihnachtsdeko von Melania Trump

Statt die Frage zu beantworten, schwelgte Donald Trump lieber in Erinnerungen. Die Umbaumaßnahmen im Rosengarten des Weißen Hauses habe Melania Trump wunderbar hinbekommen. „Das hält für 50 Jahre und dazu gehören auch all die Kabel und all das, was unter dem Garten liegt“, so Trump. Und er lobte die Weihnachtsdekorationen, die sie im Weißen Haus organisiert hatte, und über die sie selbst in einem Telefonat einst gelästert hatte. „Wer zur Hölle interessiert sich dafür“, sagt Melania gut hörbar auf einer Tonbandaufnahme. Die Antwort lautet wohl: Donald Trump. (Daniel Dillmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare