Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotz Corona

Melania Trump liest in Kinderklinik vor – und nimmt ihre Schutz-Maske ab

  • Lukas Rogalla
    vonLukas Rogalla
    schließen

Um kranken Kindern eine Freude zu machen, besucht Melania Trump eine Klinik und liest ihnen aus einem Buch vor. Trotz Corona-Pandemie entfernt sie ihren Mund-Nasen-Schutz.

  • In der Vorweihnachtszeit will Melania Trump kranke Kinder beglücken.
  • Die First Lady verstößt während der Corona-Pandemie gegen die Regeln des Krankenhauses.
  • Zum Vorlesen nimmt Melania Trump im Krankenhaus ihre Maske ab.

Washington D.C. – Kurz vor Weihnachten will Melania Trump eine gute Tat vollbringen. Auch die in den USA verheerende Corona-Pandemie kann die First Lady nicht davon abhalten, eine Tradition fortzusetzen und das Nationale Krankenhaus für Kinder in Washington zu besuchen. Als Melania Trump den Kindern etwas vorlesen will, nimmt sie ihre Maske ab – und verstößt damit gegen die Verordnung des Krankenhauses.

Trotz Corona-Pandemie setzt Melania Trump eine Tradition fort und besucht ein Kinderkrankenhaus in Washington. Dabei nimmt die First Lady ihre Maske ab.

Melania Trump liest Kindern vor – und nimmt trotz Corona-Pandemie ihre Maske ab

Ein Video, aufgenommen am Dienstag (15.12.2020) im Nationalen Kinderkrankenhaus in Washington, zeigt, wie Melania Trump einen Saal betritt, untermalt von Weihnachtsmusik und in Begleitung von zwei Kindern. Sie setzt sich vor einen geschmückten Weihnachtsbaum und zieht ihre Maske ab. „Es ist wunderbar, hier zu sein“, sagt die First Lady ins Mikrofon. „Das ist eine meiner Lieblingsveranstaltungen während der Weihnachtszeit.“ Dann stellt sie den Anwesenden das Buch vor, aus dem sie vorlesen will. Die meisten Kinder waren per Live-Video zugeschaltet.

Die Regeln des Krankenhauses besagen, dass jede Person zu jeder Zeit eine Maske tragen muss, um die Ausbreitung des Coronavirus zu unterbinden. Das Weiße Haus veröffentlichte im Zuge des Auftritts ein Schreiben. Demnach habe man sich an bestimme Richtlinien für öffentliche Redner:innen in Washington D.C. gehalten, nach denen eine Maske nicht Pflicht sei, wenn die nächste Person mindestens 12 Fuß (etwa 3,66 Meter) entfernt ist. Auch eine Sprecherin des Krankenhauses verteidigte den Auftritt. Als Melania Trump das Krankenhaus verließ, zog sie die Maske nicht erneut an, berichtet „The Hill“.

Coronavirus: Melania Trump besucht Krankenhaus für Kinder und nimmt Maske zum Vorlesen ab

Trotz Corona-Höchstwerten in Washington und den gesamten USA teilte Melania Trump kurz vor dem Event mit, dass sie sich auf ihren vierten Weihnachtsbesuch der Klinik freue, um sich mit den „hingebungsvollen und inspirierenden“ Beschäftigten im Gesundheitswesen zu treffen und den kranken Kindern etwas vorzulesen. In der Hauptstadt wurden in der letzten Woche im Schnitt 245 Neuinfektionen pro Tag gemeldet.

Im Oktober infizierten sich Melania Trump, Donald Trump und ihr gemeinsamer Sohn Barron mit dem Coronavirus – möglicherweise bei einem Event mit zahlreichen Gästen im Rosengarten des Weißen Hauses. Das hält sie jedoch nicht davon ab, weitere Partys abzuhalten. In Washington gelten Kontaktbeschränkungen, für das Weiße Haus gibt es jedoch Ausnahmen. Zwar haben der US-Präsident und die First Lady wahrscheinlich Antikörper entwickelt, wie lange sie gegen eine weitere Infektion mit dem Coronavirus immun sind, ist allerdings unklar, sagte der Immunologe Anthony Fauci in einem Interview mit „ABC News“ am Dienstag.

Rubriklistenbild: © JACQUELYN MARTIN/AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare