1. Startseite
  2. Panorama

RKI meldet aktuelle Zahlen: Nach mehr als drei Monaten - Corona-Inzidenz sinkt unter wichtige Marke

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Die Corona-Inzidenz in Deutschland ist wieder gesunken. Zum ersten Mal seit Ende Januar 2022 befindet sie sich nun wieder unter 600.

Berlin - Das Coronavirus ist nach wie vor allgegenwärtig in Deutschland, auch am Mittwoch meldete das Robert-Koch-Institut (RKI) unter Berufung auf Daten der Gesundheitsämter wieder 106.631 Neuinfektionen.

Die eigentliche Zahl dürfte sehr viel höher sein, da mittlerweile nicht mehr ganz so häufig getestet wird als zu Hochzeiten der Pandemie - und auch nicht mehr jeder Patient mit positivem Schnelltest einen PCR-Test nachlegt. Nur diese werden in der Statistik erfasst.

Corona in Deutschland: Inzidenz sinkt unter magische Marke

Die gute Nachricht: Nach mehr als drei Monaten ist die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz bei den Neuinfektionen erstmals wieder unter 600 gesunken. Zuletzt hatte dieser Wert Ende Januar unter dieser Marke gelegen. Am Mittwochmorgen gab das RKI die Inzidenz nun mit 591,8 an.

Corona in Deutschland: Inzidenz unter 600, Luca richtet sich neu aus

Nichtsdestotrotz gibt es fast täglich hunderte Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus. Am Mittwoch wurden 241 neue Todesfälle gemeldet. Die Gesamtzahl der verzeichneten Corona-Toten in Deutschland liegt damit bei 135.942.

Was passiert aktuell noch in Sachen Pandemie? Die Macher der Luca-App haben nach eigenen Angaben sämtliche Daten aus dem Luca-System gelöscht, die seit dem Start der Anwendung zur Kontaktnachverfolgung während der Corona-Pandemie erfasst und verschlüsselt gespeichert worden sind. Das teilte der Geschäftsführer der Betreibergesellschaft, Patrick Hennig, am Mittwoch in Berlin mit.

Luca-App: Neu-Ausrichtung als Digitalisierungsservice und Bezahlanwendung für die Gastronomie

Die Daten seien nur noch lokal auf den Smartphones der Nutzerinnen und Nutzer gespeichert und sichtbar, sagte Hennig. „Luca hat darauf keinerlei Zugriff.“ Wie geht es nun weiter mit dem System? Die Macher tüfteln längst an einer Neu-Positionierung. Das Ziel: Digitalisierungsservice und Bezahlanwendung für die Gastronomie. Am Mittwoch startete die Culture4Life GmbH in Hamburg, Berlin und Rostock einen Dienst, mit dem Gäste ihre Rechnungen bargeldlos bezahlen können. Dabei scannen die Restaurantbesucher an ihrem Tisch einen QR-Code und sehen in der App ihre Rechnung, die dann über das Smartphone beglichen werden kann.

Weitere digitale Services wie die Annahme von Gutscheinen oder die Integration in Kassensysteme seien in der Entwicklung und würden bald folgen, sagte Hennig. Luca Pay soll sich über Transaktionsgebühren finanzieren, die 0,5 Prozent des Umsatzes plus 5 Cent für jeden Zahlungsvorgang betragen. (akl/dpa)

Auch interessant

Kommentare