Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Auster liegt auf dem Meeresboden des Mar Menor in der Region Murcia.
+
Austern für das Mar Menor: Die Muscheln sollen das Wasser des verschmutzten Lagune reinigen.

Für ein sauberes Mar Menor

Austern als Rettung für das Mar Menor: Jede Muschel ist eine Kläranlage

Wie könnte das Wasser des verschmutzten, trüben Mar Menor an der Küste von Murcia wieder glasklar werden? Die Auster soll’s richten, meinen Wissenschaftler.

Cartagena – Jede Auster ist eine kleine natürliche Kläranlage, die es schafft, 240 Liter Wasser pro Tag zu filtern. Austern sind genau das, was das verschmutzte, trübe Mar Menor an der Küste von Murcia braucht, um nicht zu sterben, verrät costanachrichten.com*.

Vor 50 Jahren tummelten sich noch 185 Millionen Austern im Mar Menor*, wie Wissenschaftler des Ozeanographischen Instituts in Murcia* berichten. Die Muscheln konnten das gesamte Wasser des Mar Menor in 50 Tagen filtern. Heute brauchen die, die noch übrig sind, ein Jahr. *costanachrichten.com ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare