1. Startseite
  2. Panorama

Tödlicher Einsatz in Mannheim: Polizeiwissenschaftler kritisiert Beamte

Erstellt:

Kommentare

Blumen vor einem Supermarkt.
Politiker äußern sich zu Todesfall nach Polizei-Einsatz am Marktplatz. © MANNHEIM24/PR-Video/Priebe

Mannheim - Nach dem Tod eines Psychiatrie-Patienten werden die Vorwürfe lauter. Auch ein Polizeiexperte hält den Umgang mit dem Mann für unverhältnismäßig. Lesen Sie hier die neuesten Entwicklungen:

Am Rande des viel belebten Marktplatzes mitten in der Innenstadt von Mannheim kollabiert am Montag (2. Mai) ein 47-Jähriger, während zwei Polizisten versuchen, ihn festzunehmen. Er muss reanimiert werden, verstirbt aber wenig später in einer nahegelegenen Klinik. Der Vorfall löst eine Debatte über Polizeigewalt aus. Videos zeigen, wie ein Beamter dem Mann ins Gesicht schlägt. Auch der Polizeiwissenschaftler Thomas Feltes kritisiert die Beamten.
Über Feltes‘ Einschätzungen zum tödlichen Polizeieinsatz in Mannheim berichtet MANNHEIM24.

Die beiden Beamten sind inzwischen vom Dienst suspendiert. Gegen die Mannheimer Polizisten wird wegen des Verdachts der Körperverletzung im Amt mit Todesfolge ermittelt. (mko)

Auch interessant

Kommentare