Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

China

Mann ersticht drei Grundschulkinder

Am ersten Schultag nach den Sommerferien hat ein Mann in einer Grundschule drei Kinder erstochen und fünf weitere Schüler sowie einen Lehrer verletzt. Bei dem Täter handelt es sich offenbar um den Vater eines Schülers.

Ein mit einem Messer bewaffneter Mann hat in einer chinesischen Grundschule drei Kinder erstochen. Fünf weitere Kinder sowie ein Lehrer seien bei dem Angriff am Montag verletzt worden, meldete die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua. Demnach tötete sich der Angreifer anschließend selbst, indem er von einem Gebäude in der Stadt Shiyan in der Provinz Hubei sprang. Die sechs Verletzten wurden laut Xinhua im Krankenhaus behandelt, zwei von ihnen waren schwer verletzt.

Bei dem Mann habe es sich um einen Vater gehandelt, der sein Kind nicht an der Schule habe anmelden dürfen, berichtete der örtliche Fernsehsender Shiyan Television im Kurznachrichtendienst Weibo. Ein örtlicher Polizeibeamter wollte den Vorfall unter Verweis auf die laufenden Ermittlungen nicht kommentieren.

In China hat es in den vergangenen Jahren vermehrt Angriffe auf Kinder und Jugendliche gegeben. 2010 wurden in fünf verschiedenen Attacken insgesamt 17 Menschen getötet, darunter 15 Kinder. Im März tötete ein Mann zwei Verwandte und elf weitere Menschen, davon sechs Kinder, vor einer Schule in Shanghai.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare