Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kühe auf einer Weide
+
Zwei Männer haben im Main-Kinzig-Kreis massiv gegen das Tierschutzgesetz verstoßen. Nun wurden sie verurteilt. (Symbolfoto)

Tierhalteverbot auf Lebenszeit

Männer vor Amtsgericht verurteilt - wegen abgemagerten und toten Kühen auf Hof

Zwei Männer im Alter von 42 und 66 Jahren sind vor dem Amtsgericht Gelnhausen verurteilt worden. Beide hatten auf einem Hof im Altkreis Schlüchtern massiv gegen das Tierschutzgesetz verstoßen und die Kühe so vernachlässigt, dass ein Tier starb und zwei weitere Kühe deutlich abgemagert vorgefunden wurden.

Schlüchtern - In dem Verfahren ging es um die nicht fachgerechte Versorgung von Kühen auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in einem Dorf im Altkreis Schlüchtern (Main-Kinzig-Kreis*). Dadurch waren nach Feststellung des Gerichts mehreren Tieren Leiden zugefügt worden, ein Tier verendete sogar.
Dass einem der beiden Männer nun Tierhalteverbot auf Lebenszeit erlegt wurde, berichtet fuldaerzeitung.de.*

Ein Mitarbeiter des Veterinäramtes des Main-Kinzig-Kreises hatte als Zeuge nach Angaben eines Gerichtssprechers von langanhaltenden Schmerzen und Leiden bei den Tieren gesprochen. Ursache sei eine massive Unterversorgung gewesen. Beispielsweise habe das Vieh offenbar teilweise tagelang nichts zu trinken bekommen. fuldaerzeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare