Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Eine Vielzahl an Containern.
+
Lieferengpässe für Lidl und Aldi: Viele Waren kommen derzeit erst verspätet in Deutschland an.

Situation in China

Regale bei Lidl und Aldi bleiben zum Ärger der Kunden vielerorts leer

  • Valentin Betz
    VonValentin Betz
    schließen

Discounter wie Lidl und Aldi sind für günstige Lebensmittel bekannt. Aber auch andere Waren stehen zum Verkauf. Diese Nonfood-Produkte machen aktuell Sorgen.

Bad Wimpfen - Lebensmittel machen den Kern des Geschäfts von Discountern wie Lidl oder Aldi aus. Die Konzerne erweitern ihr Angebot aber regelmäßig mit Aktionsangeboten aus dem Nonfood-Bereich. Dazu gehört beispielsweise Mode oder Bettwäsche. Doch die bereiten aktuell Schwierigkeiten.
BW24* erklärt hier, warum bei Aldi und Lidl derzeit Regale durch Lieferengpässe leer bleiben.

Die Schwierigkeiten hängen dabei auch mit der großen Abhängigkeit von einem einzigen Land zusammen. *BW24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare