Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Willi Herren
+
Bisher ist ungeklärt, was in der Nacht vor dem Tod von Schauspieler Willi Herren wirklich geschah.

Todesursache bislang unbekannt

Willi Herren: Neues Buch könnte jetzt Geheimnis um seinen Tod lüften

  • VonAnna Quasdorf
    schließen

Wie kam es wirklich zum Tod von Willi Herren? Darüber rätseln derzeit Freunde und Bekannte. Ein neues Buch über den Schauspieler könnte bald Licht ins Dunkel bringen.

Köln – Mehr als acht Wochen nach dem Tod von Willi Herren (†45)* geht es nun um sein Vermächtnis. Schon in wenigen Monaten soll ein Buch veröffentlicht werden – und diese soll dann auch die Geheimnisse der letzten Tage vor dem Tod des Schauspielers aufdecken, berichtet RUHR24*.

Schauspieler und SchlagersängerWilli Herren
Geboren17. Juni 1975, Köln
Gestorben20. April 2021, Mülheim, Köln
EhepartnerinJasmin Herren (verh. 2018–2021)
KinderAlessia Fazzi, Stefano Fazzi

Willi Herren: Nach Tod des Schauspielers – neues Buch soll die letzten Wochen und Monate aufdecken

Am 20. April ist Willi Herren tot in seiner Wohnung* aufgefunden worden. Todesursache: bisher noch unklar. Ein erster Obduktionsbericht zeigte aber, dass kein Fremdverschulden vorlag. Doch was könnte dann die Todesursache gewesen sein? Das könnte in dem neuen Buch „Im Auftrag des Herren – Die letzten 365 Tage“ aufgedeckt werden (alle News zu Promis und TV aus NRW* bei RUHR24).

Dieses Buch soll von Herrens ehemaliger Geschäftspartnerin Desiree Hansen geschrieben werden, die auch den Foodtruck zusammen mit dem Schauspieler geleitet hat. Es sollte das große gemeinsame Projekt der beiden Freunde werden – ein eigener Reibekuchenstand in Frechen bei Köln sollte Willi Herren nicht nur aus den Schulden* holen, sondern auch ein geregeltes Einkommen während der Corona-Pandemie* sichern.

Nur wenige Tage nach dem Tod brannte der Foodtruck von Willi Herren und Desiree Hansen ab. Die Polizei ermittelt nun wegen Brandstiftung.

Video: Willi Herren wäre heute 46 Jahre alt geworden – seine Tochter teilt bewegende Aufnahmen

Nach Tod von Willi Herren: Geliebter Reibekuchenstand in Frechen abgebrannt – Brandstiftung!

Die letzten 365 Tage vor dem Tod von Willi Herren möchte Hansen nun in einem Buch aufarbeiten. Und dabei sollen auch einige Geheimnisse gelüftet werden, die bisher noch nicht an die Öffentlichkeit gelangt sind, verspricht der Verlag. Doch nicht nur die Vertraute und Geschäftspartnerin werden darin zu Wort kommen, sondern auch weitere Wegbegleiter von Willi Herren.

Schauspieler Willi Herren und seine Geschäftspartnerin Desiree Hansen wenige Tage vor seinem Tod vor dem Foodtruck in Frechen bei Köln.

Buch von Willi Herren: Geschäftspartnerin und weitere Promis als Autoren

Der Verlag Nibe Media, der auch die Biografie über Michael Wendler veröffentlichte*, bestätigte bisher die Namen von Severino Seeger (34), Georgina Fleur (31), Harry Wijnvoord (72), Henrik Stoltenberg (24), Benjamin Boyce (52) und Kevin Reumann (29) als Co-Autoren. Welche Namen in dieser Liste jedoch fehlen: die seiner Ehefrau Jasmin Herren (42), sowie die Kinder Alessia und Stefano.

Auf Nachfrage von RUHR24 an das Management von Jasmin Herren gab es derweil noch keine Antwort, ob die Familie an der Veröffentlichung des Buches beteiligt sein wird. Auch ein Statement der Familie auf sozialen Netzwerken blieb bisher aus. Das Buch „Im Auftrag des Herren – Die letzten 365 Tage“ soll am 15. September 2021 erscheinen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare