+
Polizeikontrolle (Symbolbild).

Wenn’s mal wieder länger dauert …

Eigentlich wollten die Beamten den Fahrer eines Kleintransporters am Dienstagmorgen ja nur auf Drogen testen. Doch dann bekamen sie bei der Polizeikontrolle im nordrhein-westfälischen Lüdenscheid mehr, als sie gefordert haben. Oder eben weniger, wie man’s nimmt: Statt der für den Drogentest benötigen Urinprobe überreichte der Fahrer ihnen ein Döschen Sperma. „Er brauchte ungewöhnlich lange und kehrte etwas beschämt mit dem genannten Inhalt zurück“, heißt es im Polizeibericht. Der Drogentest, den die Polizisten dann kurzerhand mit Speichel vollzogen, fiel kurioserweise negativ aus. Erleichtert zog der Kleintransporterfahrer von dannen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion