+

Er teilt sogar seine Würmer mit ihr

Das Happy End rückt näher: Romeo galt für fast ein Jahrzehnt als letzter seiner Art – bis Wissenschaftler tief im bolivianischen Urlaub noch ein Sehuenca-Wasserfrosch-Weibchen ausfindig machen konnten, die Julia. Jetzt müssen junge Hüpfer her: Nach all der Zeit sei es „wunderbar, ihn endlich balzen zu sehen“, freut sich Teresa Camacho Badani von Boliviens Naturkundemuseum Alcide d’Orbigny, wo die beiden Tierchen sich nun ein Aquarium teilen. Der einst einsamste Frosch der Welt scheint sich über die neue Gesellschaft zu freuen: „Romeo ist wirklich süß zu Julia, folgt ihr im Aquarium und überlässt ihr seine Wurmmahlzeiten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion