Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Herzogin Meghan steht neben Prinz Harry.
+
Inzwischen hat sich geklärt, ob die Tochter Herzogin Meghans und Prinz Harrys einen Titel tragen darf.

Verwirrung um Titel

Sussex-Baby Lilibet Diana: Wird sie später eine Prinzessin sein?

  • Annemarie Göbbel
    VonAnnemarie Göbbel
    schließen

Herzogin Meghan und Prinz Harry sorgen einmal mehr für Verwirrung, dabei ist das königliche Protokoll zwar nicht leicht zu durchschauen, aber eindeutig.

Montecito – Vor wenigen Tagen hat die kleine Lilibet Diana das Licht der Welt erblickt. Wie ihr Bruder Archie Harrison (2) hat sie keinen offiziellen Titel, beide Kinder des Herzogspaares Sussex haben den wohlklingenden aber einfachen Nachnamen: Mountbatten-Windsor.

Eine komplizierte royale Regel, die auf George V. (70, † 1936) zurückgeht, hat jedoch viele Diskussionen darüber ausgelöst, ob den Kindern nicht doch ein HRH-Titel zusteht.*

In dem von König Georg V.,dem Großvater der Queen (95), unterzeichneten Patentschreiben von 1917 heißt es, dass nur königliche Nachkommen, die in der direkten Erbfolge stehen, zu Prinz oder Prinzessin ernannt werden können und den Titel „Seine oder Ihre Königliche Hoheit“ (HRH) erhalten. Demnach wäre möglicherweise nur Archie berechtigt ein Prinz zu werden.

Die Faktenlage zusätzlich unübersichtlich machte auch die Aussage der Eltern Herzogin Meghan (39) und Prinz Harry (36) im Interview mit Oprah Winfrey, die Regeln seien geändert worden. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare