+

Wir sind, was wir sind, und er singt, was er singt

a, wir sind immer noch die Welt. Findet zumindest Lionel Richie (70). Der Sänger wollte gern ein Lied zur aktuellen Lage schreiben, weil ja keine Katastrophe ohne Lionel-Richie-Hymne auskommt. Logisch. Er habe auch versucht, einen Text zu Papier zu bringen – doch ihm kamen immer wieder diese vier abgenutzten Worte in den Kopf. Nun will Riechie seinen Schmalz-Hit „We Are The World“ neu auflegen. Als hätten wir’s nicht schwer genug.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare