Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Sängerin Nena hat in der Corona-Pandemie mit einigen Aussagen verwirrt.
+
Sängerin Nena hat in der Corona-Pandemie mit einigen Aussagen verwirrt.

Schiedsgericht in Hamburg

Nena: Irrer Hunde-Streit zwischen der Sängerin und Sicherheitsmann eskalierte

  • VonLisa Siegle
    schließen

Nena soll sich im Februar 2021 mit einem Mann um ihren Dobermann gestritten haben. Jetzt musste sie vor dem Schiedsgericht in der Hamburger Staatsanwaltschaft erscheinen.

Hamburg - Sängerin Nena (61) machte in den 80er-Jahren Schlagzeilen mit ihren außergewöhnlichen Looks und Songs wie „99 Luftballons“. 2021 ist die Sängerin jedoch hauptsächlich mit ihrer Haltung zur Corona-Pandemie aufgefallen. So sagte sie beispielsweise ihre Tour 2022 wegen den strengen Corona-Auflagen ab.
Wie RUHR24* weiß, musste Nena jetzt sogar vor Gericht erscheinen wegen eines Streits um ihren Dobermann.

Die Sängerin und ihr Freund hatten sich nach Angaben von Bild im Februar 2021 in einem Naturschutzgebiet wegen ihrer Hunde mit einem Sicherheitsmann gezofft. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare