1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Ukraine-Krieg: Radiosender nehmen Lied von Schlagersänger Julian David aus Programm

Erstellt:

Von: Armin T. Linder

Kommentare

Julian David hatte große Hoffnungen in seinen neuen Song gesteckt. Wegen des Ukraine-Kriegs nahmen ihn Radiosender aber aus dem Programm. Der Schlagersänger reagiert gespalten.

München - Erst am 11. Februar veröffentlichte Schlagersänger Julian David (mehr Schlager-News auf unserer Themenseite) seine neue Single. Der ehemalige voXXclub-Star wollte damit solo den nächsten Karriereschritt machen. Doch das gestaltet sich nun als schwierig, wie tz.de berichtet.

Julian DavidSchlager-Sänger, Moderator, Schauspieler, Mitglied von voXXclub bis 2015
Alter32 Jahre
GeburtsortMannheim
Aktuelle SingleFeuerfunkenregen

Ukraine-Krieg: Radiosender nehmen Lied von Schlagersänger Julian David aus Programm

Denn: Wie schlager.de schreibt, sollen sich einige Radiohörer über den Song beschwert haben. Dieser heißt „Feuerfunkenregen“ - kein sehr gelungener Titel angesichts des Ukraine-Kriegs. Der natürlich bei der Veröffentlichung vor einigen Wochen noch nicht eindeutig vorherzusehen war.

Dass nun Radiosender darauf verzichten, seinen neuen Song zu spielen, stößt beim 32-Jährigen auf Verständnis. Richtig happy ist er aber natürlich auch nicht darüber. „Heute schlagen zwei Herzen in meiner Brust: Wie Ihr vermutlich schon gelesen habt, wird mein neuer Song „Feuerfunkenregen“ bei einigen Radiosendern aus dem Programm genommen“, gesteht er via Instagram.

Julian David (r.), hier bei einem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten 2021
Julian David (r.), hier bei einem Auftritt im ZDF-Fernsehgarten 2021 mit „Ring frei“. © Screenshot ZDF

Julian David: Schlagerstar äußert Verständnis für Maßnahme

Er könne Menschen einerseits verstehen, die den Titel aufgrund der aktuellen Lage „als nicht passend empfinden.“ Als Künstler mache es ihn persönlich traurig, da in dem Song viel Liebe und Hoffnung stecken.

Natürlich ist Julian David auch bewusst, dass die furchtbare Situation in der Ukraine seine persönlichen Musikinteressen überragt. Er akzeptiere daher die Entscheidung „und hoffe nur, dass dieser Wahnsinn bald ein Ende für uns alle haben wird!“, sagte er schlager.de.

Julian David singt in neuem Song von „Leuchtraketen“ in der Nacht

Neben der Refrainzeile „Wir steh‘n im Feuerfunkenregen“ enthält der Song auch die Worte „Wir sind Leuchtraketen in der Nacht / Alle schlafen schon, doch wir sind wach.“ Angesichts der Angriffe in der Ukraine, die viele Menschen um den Schlaf bringen, empfinden das wohl manche als unpassend. Auch wenn beim Schreiben des Songs mit großer Sicherheit ganz andere Dinge ausgedrückt werden sollten.

Viele Fans äußern ihr Bedauern für Julian David, doch gleichzeitig stößt die Maßnahme auch auf Verständnis. „Puh - ich bin unendlich traurig, dass dieser fantastische Song letztlich wegen der Wortwahl nun nicht gespielt wird, und gleichzeitig verstehe ich das natürlich ebenso gut wie du. Dein Song steckt so voller Liebe“, schreibt ein Follower.

„Tut mir echt leid wegen dem neuen Song. Aber momentan ist die Welt nicht mehr, was sie war“, heißt es in einem weiteren Instagram-Kommentar. Auch beim ESC-Vorentscheid wurde der Ukraine-Krieg natürlich thematisiert - mit „Ein bisschen Frieden“. (lin)

Verwendete Quellen: schlager.de, Instagram, Musixmatch

Auch interessant

Kommentare