Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Thailands König Maha Vajiralongkorn winkt in Uniform seinen Anhängern zu, die Fahnen und Bilder in die Luft halten.
+
Rama X. soll angeblich im Krankenhaus liegen. Wie steht es um den thailändischen König?

Grund zur Sorge?

Rama X.: Liegt Thailands König mit Atemwegsproblemen im Krankenhaus?

  • Eva-Maria Moosmüller
    vonEva-Maria Moosmüller
    schließen

Berichten zufolge soll Maha Vajiralongkorn mit Atemwegsproblemen ins Krankenhaus gebracht worden sein. Es wurde zunächst über eine mögliche Corona-Infektion spekuliert.

Bangkok – Derzeit häufen sich in der internationalen Presse Meldungen zum Gesundheitszustand von Thai-König Maha Vajiralongkorn (68). Auf Twitter hatte der schottische Journalist und Asien-Experte Andrew MacGregor Marshall (50) kürzlich erklärt, er habe Informationen erhalten, nach denen Rama X. mit Atemwegsproblemen in eine Klinik gebracht worden sei* und dort auf der Intensivstation liege.

Seine Symptome würden mit denen von Covid-19 übereinstimmen, teilte Marshall zunächst in einem ersten Tweet mit. Der König soll erst im Bangkok Hospital betreut und dann in das Siriraj-Krankenhaus verlegt worden sein. Wenig später relativierte der Journalist seine Aussagen allerdings schon wieder und verkündete in einer zweiten Mitteilung (ebenfalls über den Kurznachrichtendienst Twitter), dass Rama X. nicht in Lebensgefahr schwebe.

„Entgegen der Gerüchte gibt es aktuell keine Anzeichen dafür, dass die Krankheit des Königs lebensbedrohlich ist. Er hat Atemwegsproblemen, die wahrscheinlich nichts mit Covid zu tun haben, und wurde auf der Intensivstation des Siriraj-Krankenhauses behandelt“, erklärte Marshall. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare