1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Prinz William und Prinz Harry dank ihrer Kinder längst versöhnt

Erstellt:

Von: Annemarie Göbbel

Kommentare

Bei der letzten Begegnung Prinz Williams und Prinz Harrys im Juli 2021 waren noch Spannungen spürbar.
Bei der letzten Begegnung Prinz Williams und Prinz Harrys im Juli 2021 waren noch Spannungen spürbar (Symbolbild). ©  i-Images/Imago

Ein Insider erklärt im Vorfeld des Zusammentreffens von Prinz William und Prinz Harry beim Thronjubiläum Queen Elizabeths II., ihre Streitigkeiten gehörten angeblich längst der Vergangenheit an.

London – Die Geschwister, die sich seit Prinz Harrys (37) Abkehr von der Krone und Umzug nach Kalifornien kaum mehr etwas zu sagen haben sollen, hätten sich mittels WhatsApp-Nachrichten und FaceTime-Anrufen schon lange wieder zusammengerauft.
Besonders die Kinder der Cambridges und der Sussexes hätten ihren Anteil an der Verbrüderung, verrät ein Informant dem „Mirror“.

Prinz William (39) und Prinz Harry arbeiteten daran, ihre Beziehung durch regelmäßige Videoanrufe und Nachrichten zu verbessern und seien „wieder ganz die alten Freunde“, sagte die Quelle dem britischen Boulevard-Blatt. Die Brüder unterhielten sich bei ihren virtuellen Treffen ohne ihre Ehefrauen Herzogin Kate (40) und Herzogin Meghan (40), doch die Cambridge-Kinder und die Sussex-Nachkommen seien ein fester Bestandteil der Treffen.

Die Brüder hätten Zeit gebraucht, um zur Ruhe zu kommen, heißt es. Die britische Königsfamilie einschließlich Prinz William wären enttäusch über die Art und Weise wie die Sussexes die Krone verlassen hätten. Inzwischen hätte man aber stark das Gefühl, dass das, was passiert ist, der Vergangenheit angehöre und dass beide weitergemacht hätten, beobachtet der Insider. „Es scheint, als hätten die Brüder die Kluft überwunden und sind wieder ganz die alten Kumpel“.

Es gibt sogar ganz neue Töne in dem Bericht. Prinz William sehe in Meghan eine „gute Mutter und loyale Ehefrau“ für seinen Bruder. Beide Ehefrauen wollen den Geschwistern Zeit geben und mischen sich offenbar nicht weiter ein. Überhaupt sieht der Insider die Ehefrauen scheinbar als Ausgangspunkt der Konflikte. Er sagt: Meghans Distanz zu Kate hätte dazu beigetragen, die Reibung zwischen den beiden Männern zu mildern“.

Auch interessant

Kommentare