Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Prinz Philip trägt einen Anzug und winkt.
+
Prinz Philip starb am 9. April – nur wenige Wochen vor seinem 100. Geburtstag.

Nachlass sorgt für Überraschung

Testament von Prinz Philip: So wird sein Millionenerbe verteilt

  • Larissa Glunz
    VonLarissa Glunz
    schließen

Das Privatvermögen von Prinz Philip wird an die wichtigsten Personen in seinem Leben verteilt. Nicht nur die Königsfamilie erhält einen Anteil!

London – Prinz Philip (99, † 2021) hat ein beachtliches Erbe hinterlassen. Berichten zufolge soll es sich um rund 35 Millionen Euro handeln, die der Herzog von Edinburgh mehreren Personen vermacht haben soll.

Bereits im Vorfeld wurde über die Aufteilung von Prinz Philips Vermögen* spekuliert, nun hat ein Insider der britischen Sun verraten, welche Personen im Testament bedacht wurden. Den Großteil von Philips Nachlass soll seine Ehefrau Queen Elizabeth II. (95) erhalten. Seinen vier Kindern soll die beeindruckende Büchersammlung des Prinzgemahls im Buckingham-Palast zur Verfügung stehen, sie können sich „nehmen, was sie wollen“, berichtet die Palast-Quelle.

Auch die Enkelkinder von Prinz Philip sollen nicht leer ausgehen – Royal-Aussteiger Prinz Harry (36) inklusive. Ihre finanzielle Zuwendung sei bereits vor einiger Zeit geklärt worden. Wie der Insider erklärt, war Philip „nicht die Art von Charakter, der einen Enkel für sein Fehlverhalten bestrafte. Er war ein sehr fairer, unvoreingenommener und liebenswerter Mensch, der nie nachtragend war.“

Die Berücksichtigung von mehreren Angestellten kommt für viele unerwartet. Philips wichtigste Mitarbeiter, sein Page William Henderson, Kammerdiener Stephen Niedojadlo sowie Privatsekretär Brigadier Archie Miller Bakewell sollen ebenfalls namentlich im Testament aufgeführt sein. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare