Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Prinz Harry hält auf der Bühne ein Mikrofon in der Hand und spricht vor Zuschauern.
+
Prinz Harry wird als Gastsprecher beim Summit des Wired-Magazins antreten.

Gast-Sprecher bei Wired

Prinz Harry: Er spricht zum Thema „Internet-Lügenmaschine“

  • Annemarie Göbbel
    VonAnnemarie Göbbel
    schließen

Prinz Harry ist einer Einladung des Wired-Magazins gefolgt und wird in Kürze als Gast-Sprecher zum Thema „Internet-Lügenmaschine“ und „Medienpropaganda“ auftreten.

Montecito – In der Beschreibung der Veranstaltung hießt es: „Was sind die wahren Kosten einer Lüge im Internet – für uns selbst, unsere Gemeinschaften, unsere Gesellschaft?“ Drei Redner hat das US-amerikanische Wired-Magazin eingeladen, um zu diesem heißen Thema Stellung zu beziehen.
Einer davon ist der Herzog von Sussex, der als Mitbegründer von Archewell aufgeführt ist, verrät 24royal.de*

Prinz Harrys* (37) Vortrag setzt sich im Detail mit Algorithmen in den sozialen Netzwerken auseinander, die lieber Klick-intensive Schocknachrichten verbreiten, als die Realität abzubilden. Der Vater zweier Kleinkinder wird seine Meinung kundtun, wie es so weit kommen konnte, dass die Grenzen zwischen Fakten und Fiktion zunehmend verschwimmen und Medienpropaganda und Online-Hass immer mehr überhandnehmen. Im Brennpunkt steht die Frage: Wie kommt man aus der Misere wieder heraus?

Prinz Harry als Redner zu gewinnen, ist ein cleverer Schachzug des Magazins. Schließlich ist der Sohn des Thronfolgers des britischen Königshauses Prinz Charles* (72) schon seit frühester Jugend zwangsläufig zum Medienexperten geworden. Seine verstorbene Mutter Prinzessin Diana* (36, † 1997) wurde von den Medien regelrecht verfolgt. Er selbst steht seit dem Rückzug als Senior-Royal im Mittelpunkt medialer Interessen. Oft genug war er Spielball, immer häufiger wird er zum Akteur.

Trotz seiner wiederholten Angriffe auf etwa die BBC hat Prinz Harry weiterhin mit Medien gesprochen. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare