1. Startseite
  2. Panorama
  3. Leute

Prinz Harry empört mit Aussage: Er möchte Queen Elizabeth beschützen

Erstellt:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Prinz Harry blickt betreten nach unten (Symbolbild).
Prinz Harrys neuestes Interview beschert ihm jede Menge Negativschlagzeilen (Symbolbild). © Robbie Stephenson/Imago

Prinz Harry sorgt mit einer überraschenden Aussage für ungläubiges Kopfschütteln. Der abtrünnige Ex-Royal sieht sich als Beschützer von Queen Elizabeth.

Den Haag – Prinz Harry (37) liefert erneut Stoff für Diskussionen. Um für die Invictus Games, die Mitte April in Den Haag gestartet sind, fleißig die Werbetrommel zu rühren, hat sich der ehemalige Senior Royal den Fragen der Journalisten gestellt. Seine Antworten lassen viele Fans und Royal-Experten fassungslos zurück.

Nachdem er im Gespräch mit „People“ bereits einen Einblick in sein Familienleben mit Tochter Lilibet gewährte, ließ Prinz Harry für US-Moderatorin Hoda Kotb (57) seinen Besuch bei Queen Elizabeth (96) nochmals Revue passieren. Auf ihrem Weg in die Niederlande hatten Harry und Gattin Meghan (40) kurz in Windsor Halt gemacht, wo sie neben der Monarchin auch Prinz Charles (73) getroffen haben sollen. Zum ersten Mal seit zwei Jahren war das Herzogspaar gemeinsam in England, bei Harry war die Wiedersehensfreude deshalb groß.
Wie Fans und Royal-Experten auf Prinz Harrys Aussage im Interview reagierten, weiß 24royal.de.

„Bei ihr zu sein, war großartig. Es war einfach so schön, sie zu sehen … Sie ist in Hochform. Sie hat in meiner Gegenwart immer einen großartigen Sinn für Humor und ich sorge nur dafür, dass sie geschützt ist und die richtigen Leuten um sich hat“, erinnert sich der 37-Jährige im Interview für NBCs „Today“ Show. Dass Prinz Harry trotz seiner Abkehr vom britischen Königshaus in die Rolle des Beschützers schlüpfen möchte, wurde auf Schärfste verurteilt.

Auch interessant

Kommentare