Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für FR.de. Danach lesen Sie FR.de gratis mit Werbung.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf FR.de
  • Zum Start nur 0,99€ monatlich
  • Zugang zu allen Berichten und Artikeln
  • Ihr Beitrag für unabhängigen Journalismus
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schauspieler Leonardo DiCaprio und Prinz Charles stehen sich unterhaltend nebeneinander.
+
Prinz Charles und Leonardo DiCaprio trafen sich in Glasgow zum Plausch.

Familäres Gipfel-Treffen

Prinz Charles: Nach Prinz Harry trifft auch er Leonardo DiCaprio

  • Annemarie Göbbel
    VonAnnemarie Göbbel
    schließen

Für Prinz Charles wurde der Klimagipfel in Glasgow ein Wiedersehen mit Hollywood- und Fashion-Größen, die auch mit Prinz Harry und Meghan zusammenarbeiten.

Glasgow – Irgendwie ist der Klimagipfel in Glasgow auch eine große Wiedersehens-Party. Denn viele der Anwesenden haben mehrere Berührungspunkte und kennen sich von vielen anderen Gelegenheiten. So traf Prinz Charles (72) auf Designern Stella McCartney (50) und Hollywood-Star Leonardo DiCaprio (46).
Beide haben vor Kurzem auch mit Prinz Harry (37) und Herzogin Meghan (40) zu tun gehabt, verrät 24royal.de.

Der älteste Sohn von Queen Elizabeth II.* (95) wurde am dritten Tag der UN-Klimakonferenz COP26 in der Kelvingrove Art Gallery and Museum in Schottland mit Leonardo DiCaprio und Stella McCartney gesichtet. Prinz Charles und DiCaprio sind beide langjährige Umweltschützer. 

Der beliebte Oscar-Preisträger hatte erst im letzten Monat gemeinsame Sache mit Prinz Harry* gemacht. Der Herzog von Sussex hatte eine Erklärung mit der Forderung abgegeben, die Öl- und Gasbohrungen im afrikanischen Okavango-Flussbecken sofort auszusetzen. Leonardo DiCaprio hatte Prinz Harrys Forderung in seinem gigantischen Netzwerk geteilt und sich der Aktion angeschlossen.

Die Wege des britischen Thronfolgers und des „Revenant“-Darstellers haben sich schon öfter gekreuzt. Im November 1997 trafen sich die beiden etwa bei der Londoner Premiere von Titanic. Leonardo DiCaprio hatte Prinz Charles* bei der Gelegenheit sogar seine deutsche Mutter Irmelin Indenbirken (78) vorgestellt.

Prinz Charles besuchte beim Klimagipfel eine Fashion-Installation der Designerin Stella McCartney, die er zuletzt im Juni zum BBQ und einer Flugshow beim G7 Gipfel in Cornwall* getroffen hatte. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare