+

Papst Franziskus: Waschen, Schweigen, Föhnen

Und er hat es wieder getan: Es ist ja mittlerweile bekannt, dass Papst Franziskus (82) sich gerne mal in Dinge einmischt, die ihn nicht unbedingt etwas angehen. Diesmal hat es 230 Friseure und Kosmetikerinnen getroffen, die Franziskus im Vatikan besucht haben. Er ermahnte sie, die Kunden immer freundlich und höflich zu behandeln und nicht zu tratschen. Falls sich seine Gäste daran halten und während ihrer Arbeit künftig schweigen wollen, könnte Franziskus sich ein Beispiel an ihnen nehmen. Zumindest bei Dingen, die ihn nichts angehen. (thh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion