+

Und der Panda so: „Wuff!“

Tiercafé-Besucher müssen ja ohnehin schon auf den Hund gekommen sein, eine solche Einrichtung im chinesischen Chengdu hat dort nun eine aufgeregte Debatte ausgelöst, wie die „Hongxing News“ wissen lässt. Für unschlagbar günstige 190 Euro verwandelt der Cafébesitzer den Hund des Gastes in einen süßen kleinen Panda – indem er ihn schwarz-weiß färbt. Ungefährlich, betont der Cafébesitzer, drollig finden’s Herrchen und Frauchen, Tierschützer weniger – und die Hunde? Tja, wir wissen es nicht. „Ich schlage vor, den Cafébesitzer schwarz-weiß zu färben“, so der Vorschlag eines Nutzers im Onlinedienst Weibo.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion